Ehestorf: Grund zum Feiern am Kiekeberg

"Handorfer Scheune" wird neues Ausstellungsstück

Grund genug zum Feiern gibt es am Freitag, 19. Juni, um 20 Uhr im Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf.

Ehestorf - Dann wird die "Handorfer Scheune" als weiteres Bauwerk im Museum eingeweiht. Sie ist ein Kleinod: 1665 gebaut ist die "Handorfer Scheune" eine der ältesten und am besten erhaltenen Viehfutterscheunen der Region.

Mitarbeiter des Kiekeberg-Museums haben das Gebäude - wie berichtet - Ende 2007 abgebaut. In Ehestorf wurde sie dann umfangreich restauriert und unter großem Interesse der Öffentlichkeit wieder aufgebaut. In der zweiten Oktoberhälfte 2008 lebten und arbeiteten acht Freiwillige als Bauersleute und Zimmerer wie 1808 im Museum. Ohne Motorsäge und Hebekran, dafür aber mit Muskelkraft und Holzbohrern stellten sie mit Fachleuten gemeinsam in der Aktion "Bauen wie 1808" als Projekt des NDR 90.3, des Kiekeberg-Museums und des Hamburger Abendblattes die Handorfer Scheune neben dem Meynschen Hof wieder auf. Finanziell wurde das Vorhaben von der Sparkasse Harburg-Buxtehude gefördert.

Noch vor der offiziellen Einweihung der Scheune gibt es am Wochenende (13./14. Juni) noch "Historische Erlebnistage" am Kiekeberg und die Gelegenheit, den Handwerkern und Haidhauern bei den Restarbeiten am neuesten Museumsbau zuzusehen. (A.Br.)