Verbraucherschutz

"Igel" bietet Energieberatung an

Die Interessengemeinschaft Energiepreise Lüneburg ("Igel") bietet ab sofort eine regelmäßige Energieberatung an.

- Innerhalb ihres zweijährigen Bestehens ist die "Igel" bereits auf mehr als 800 Mitglieder angewachsen.

"Igel hat es sich zum Ziel gesetzt, Mitglieder und Verbraucher in Energiefragen besser zu informieren, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und Alternativen aufzuzeigen", erklärt Sprecherin Dörte von Westernhagen.

Zurzeit stünden viele Verbraucher vor der Frage, wie sie mit den bisherigen Verträgen und Tarifen umgehen sollen. Eine Klage gegen den Stromtarif "Akzent" von rund 50 Verbrauchern sei bereits anhängig, die Klärung im Stromtarif "Agro" überfällig. "Im Stromtarif Akzent hatte sich e.on Avacon nicht an den Vertragstext gehalten und Preise ungerechtfertigt erhöht", erklärt Dörte von Westernhagen. "Die sogenannten Ausgleichszahlungen der e.on Avacon sind aus unserer Sicht viel zu niedrig und die Kündigung des Tarifs nicht rechtens." Zudem seien viele Verbraucher seit einigen Jahren nicht mehr bereit, die ständig steigenden Energiekosten zu zahlen und nähmen ihr Recht auf Kürzung in Anspruch.

"Igel" will Mitgliedern und Verbrauchern jetzt zu festen Zeiten Hilfen anbieten, um die persönliche Situation einzuschätzen und Entscheidungen treffen zu können. Die Beratung findet statt an jedem Dienstag zwischen 15 und 17.30 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus in der Carl-von-Ossietzky-Straße 9. (carol)