Auf zum Elb-Café

An oder schon fast in der Elbe liegt auf einer eigenen kleinen Warft die Schäferei Heisterbusch bei Bleckede.

Bleckede - An oder schon fast in der Elbe liegt auf einer eigenen kleinen Warft die Schäferei Heisterbusch bei Bleckede. Mit einem wunderschönen Blick auf den großen Strom kann man an Wochenenden in dem kleinen Café in der Schäferei sehr schön ausspannen: Der Kuchen wird hier von Cornelia Frahm, die in der Schäferei auch ihre Goldschmiedearbeiten präsentiert, selbst gebacken. Sportliche Zeitgenossen erreichen die Schäferei mit dem Fahrrad: Aus Richtung Elbschloss Bleckede sind es etwa fünf Kilometer. Von der anderen Seite fährt man auf dem Fahrradfernweg Hamburg - Schnackenburg von Sassendorf rund 14 Kilometer bis Heisterbusch. Wer Glück hat, kann unterwegs jede Menge Störche beim Frösche fangen beobachten - die Schäferei liegt an der deutschen Storchenstraße. Vielleicht trifft der Besucher unterwegs auch Schäfer Stefan Erb mit seinen Schafen auf dem Deich. Überall gleich am Ufer der Elbe stehen prachtvolle alte Bauernhäuser inmitten grüner Gärten. Wer aus Sassendorf kommt, kann außerdem unterwegs die vielfältige Vogelwelt an den Altarmen der Elbe beobachten. (es)