Info

Kurzbiografie der Schauspielerin

Christiane Hörbiger wurde als Tochter des Schauspielerpaars Attila Hörbiger und Paula Wessely am 13. Oktober 1938 in Wien geboren. Auch Hörbigers Schwestern sind Schauspielerinnen. Der elterliche Plan, eine Konditorei zu übernehmen, schlug fehl und so stand ihrem Wunsch, Schauspielerin zu werden, nichts mehr im Weg.

Ihr Debüt feierte sie 1955 in dem

Film "Der Major und die Stiere". Die Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar in Wien brach sie bereits nach wenigen Wochen ab, da sie ein weiteres Filmangebot erhielt.

Christiane Hörbiger gab 1959 ihr Theaterdebüt in Lessings "Nathan der Weise" am Burgtheater. Sie spielte unter anderem an den Städtischen Bühnen Heidelberg, am Burgtheater Wien und am Schauspielhaus Zürich. Gastspiele gab sie an den Münchner Kammerspielen als Luise in "Kabale und Liebe". Christiane Hörbiger arbeitete ab Mitte der 1980er Jahre vermehrt, später ausschließlich für Film und Fernsehen. Durch die Serie "Das Erbe der Guldenburgs" erlangte sie beim deutschen Publikum große Beliebtheit.

Christiane Hörbiger war zweimal verheiratet und hat einen Sohn aus zweiter Ehe. Mit ihrem jetzigen Lebensgefährten Gerhard Tötschinger lebt sie abwechselnd in Wien, Baden und Zürich. (hspch)