Mölln. Vor 30 Jahren hat ein Anschlag auf Häuser, in denen türkische Familien lebten, die Stadt entsetzt. Jetzt hat es erneut gebrannt.

30 Jahre nach dem Brandanschlag durch Neonazis auf von türkischen Familien bewohnte Häuser, bei dem drei Menschen starben, hat es erneut gebrannt: In einer türkischen Moschee an der Hauptstraße wurden an einer Magnetwand befestigte Flyer in Brand gesetzt.