Eisenbahnfreunde Schwarzenbek

Kleine Modellbahnen sorgen für große Faszination

| Lesedauer: 2 Minuten
Stefan Huhndorf
Die Eisenbahnfreunde Schwarzenbek haben für die Spur N (Maßstab 1: 160) liebevoll einen Güterbahnhof gestaltet.

Die Eisenbahnfreunde Schwarzenbek haben für die Spur N (Maßstab 1: 160) liebevoll einen Güterbahnhof gestaltet.

Foto: Stefan Huhndorf

Die Eisenbahnfreunde Schwarzenbek habe eine riesige Miniaturwelt aufgebaut. Was es dort beim Sommerfest alles zu sehen gibt.

Schwarzenbek.  In einem maroden Mietshaus fing es mit einer Handvoll Gründungsmitgliedern um Michael Hagel an der Seestern-Pauly-Straße an. Das war im Spätsommer des Jahres 2011. Heute, elf Jahre später, hat der Verein Eisenbahnfreunde Schwarzenbek sein endgültiges Domizil an der Röntgenstraße 26 belegt und zählt mit 245 Mitgliedern zu den ganz großen Vereinen dieser Art in Deutschland.

Die Eisenbahnfreunde Schwarzenbek ziehen Besucher von weit her an

Besucher kommen auf der gesamten Bundesrepublik und teilweise auch aus dem Ausland zum Fachsimpeln und Staunen. Denn zu sehen gibt es genug: „Wir sind trotz der Lockdowns relativ gut über die Corona-Pandemie gekommen und haben die Zeit genutzt, um die Module in den Hallen in den Fahrspuren N und H0 zu verfeinern und wird haben die Feldbahnstrecke auf 400 Meter verlängert“, berichtet Hagel. Mittlerweile gibt es dort auch eine dritte Lok. Aktuelles Projekt ist der Bau eines Lokschuppens für die Feldbahn, die bislang im Freien steht und nur mit Planen vor dem Wetter geschützt ist.

Die Eisenbahner haben die Zeit ebenfalls genutzt, um die Elektrolok für die Feldbahn neu zu verkabeln und zu restaurieren. Mit dabei war auch Marcel Wurmstich, der sich hauptberuflich um die Elektrik und die Einweisung des Personals in große Lokomotiven im skandinavischen Rum kümmert und auch in seiner Freizeit von der Faszination Eisenbahn gefesselt wird.

In den Hallen sind während Corona neue Landschaften entstanden

Aber auch im Inneren hat sich einiges getan. „Wir haben die Zeche Zollverein nachgebaut und auch ein Containerterminal fertiggestellt“, berichtet Hagel. Insgesamt haben die Eisenbahner für ihre Anlagen in H0 (Maßstab 1:87) und Spur N (Maßstab 1:160) 900 Quadratmeter Platz.

Die Eisenbahnfreunde sind seit der Gründung kontinuierlich gewachsen, weil immer mehr erwachsene Menschen, wieder von der Faszination der Modellbahn gepackt werden, die sie nicht gerne alleine auf dem Dachboden oder im Keller, sondern auf großen Anlagen in der Gemeinschaft erleben wollen. Außerdem hat der Verein eine sehr aktive Jugendgruppe.

Der Platz von 120 Quadratmetern an der Seestern-Pauly-Straße reichte schnell nicht mehr aus. Deshalb folgte 2013 der Umzug in den leerstehenden Supermarkt mit 200 Quadratmeter Fläche am Verbrüderungsring. Seit 2014 haben die Eisenbahner ihr endgültiges Domizil an der Röntgenstraße 24-26 bezogen.

Wer sich die Anlage in Ruhe anschauen möchte, hat beim Sommerfest am Sonnabend, 20. August, und am Sonntag, 21. August, jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr. es gibt auch einen Modellbauflohmarkt, Vorführungen und Bewirtung.