Fette Compacting

Schwarzenbeker Maschinenbauer will Tabletten besser machen

| Lesedauer: 4 Minuten
Stefan Huhndorf
Jan Vogeleer, Managing Director bei Fette Compacting Belgium BV, präsentiert eine neue Maschine in Schwarzenbek, mit der Inhaltsstoffe für Tabletten gemischt werden können.

Jan Vogeleer, Managing Director bei Fette Compacting Belgium BV, präsentiert eine neue Maschine in Schwarzenbek, mit der Inhaltsstoffe für Tabletten gemischt werden können.

Foto: Stefan Huhndorf

Neue Produktlinie von Fette Compacting für die Mischung von Wirkstoffen sichert Arbeitsplätze. Was die neue Maschine leistet.

Schwarzenbek.  Maschinenbauer Fette Compacting (ein Unternehmen der LMT Group) mit Sitz an der Grabauer Straße in Schwarzenbek will weiter wachsen. Der nach eigenen Angaben mit mehr als 5000 installierten Maschinen Weltmarktführer für Tablettenpressen präsentierte am Mittwoch und Donnerstag, 22. und 23. Juni, vor Hundert Geschäftspartnern und Fachpublikum eine neue Maschine für die kontinuierliche Produktion von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln. Diese soll die Produktion von Medikamenten sicherer und effizienter machen sowie die Quote für Ausschussware durch ungenaue Dosierung deutlich senken.

Damit erweitert das Unternehmen seine Produktpalette und sichert auf diesem Weg auch Arbeitsplätze am Standort Schwarzenbek. Das hat Marketing-Direktor Volker Reinsch am Rande der Präsentation gegenüber unserer Zeitung erläutert.

Fette Compactint kündigt neue Maßstäbe in der Tablettenproduktion an

„Mit der FE CPS setzt das Unternehmen einen neuen Maßstab für Einfachheit und Effizienz bei der kontinuierlichen Tablettenherstellung“, so Reinsch weiter. „Für die Abnehmer entstehen so erstmals entscheidende Vorteile, die kontinuierliche Verfahren bis dato nicht bieten konnten: Die Anlage ist besonders kompakt, lässt sich modular mit unseren Maschinen installieren und einfach bedienen.“

„Mit der FE CPS schlagen wir ein neues Kapitel der kontinuierlichen Tablettenproduktion auf. Wir freuen uns darüber, dass erste Kunden bereits großes Interesse signalisiert haben“, so Joachim Dittrich, Geschäftsführer von Fette Compacting.

„Wir haben es erstmals geschafft, eine robustere, leicht bedienbare und vollständig integrierte Prozessanalysetechnik einzurichten“, erklärt Dr. Anna Novikova, Manager Application Center bei Fette Compacting. „Für das Steuerungskonzept mussten wir unser Verständnis der Prozesse von Grund auf überdenken und immer weiter vertiefen“, ergänzt Jan Vogeleer, Managing Director bei Fette Compacting Belgium BV.

Entwickler aus Schwarzenbek und Belgien sind die Erfinder

An der neuen Maschine haben Entwicklerteams aus Schwarzenbek und dem belgischen Mechelen gearbeitet. Wirkstoffe von Medikamenten können vor Ort gemischt werden. In der Pharma- und Nutrition-Produktion gilt „Continuous Manufacturing“ als vielversprechende, aber komplexe Produktionslösung.

Bislang werden häufig fertig vorgemischte Inhaltsstoffe für die Medikamente in Säcken, Fässern oder anderen Behältnissen angeliefert. Diese werden dann aus großen Reservoirs in die Tablettenpressen eingefüllt.

Erhöhung der Produktqualität und Sicherheit

„Auf dem Transport von dem Produktionsraum des Granulats bis zur Tablettenpresse kann die Ware Vibrationen ausgesetzt sein, dadurch kann sich die Homogenität der Mischung in Teilen der Chargen ändern. Damit wird die Dosierung ungenau. Mit unserer Entwicklung erfolgt die Dosierung, Mischung und Kompaktierung in einem ununterbrochenen Prozess. Das erhöht die Produktqualität und Sicherheit“, erläutert Dr. Marten Klukkert, Manager Technology Center bei Fette Compacting.

Bisher mussten Hersteller, die sich für sogenannte Continuous Manufacturing-Lösungen entschieden haben, mit langen Auf- und Umbauphasen sowie hohen Investitions- und Personalkosten für Training, Betrieb, Reinigung und Umrüstung rechnen.

Durchgehende Fertigung optimiert die Produktionsprozesse

Das neue Produkt von Fette Compacting soll hier Verbesserungen schaffen – mit einer leichter zu adaptierenden Anlagenarchitektur, schlankerem Design und vereinfachten Prozessketten. „Das Verfahren der Direktverpressung schafft hierfür bereits optimale Voraussetzungen, weil vorgelagerte Granulationsprozesse entfallen. Der Produktionsprozess besteht nur noch aus drei bis vier Schritten und ist auf weniger Equipment angewiesen, weshalb auch der Platzbedarf signifikant sinkt“, erläutert Klukkert.

Die komplette Anlage lässt sich auf nur einer Ebene in bestehende Produktionsräume integrieren. Der modulare Aufbau erlaubt eine flexible Anordnung und Installation der Prozesseinheiten auf einer Gesamtfläche von maximal fünf mal zehn Metern inklusive aller Freiräume für das Handling des Materials. „Wir haben eng mit Kunden und Partnern zusammengearbeitet, um den technologischen Entwicklungsfortschritt der kontinuierlichen Produktion immer weiter zu steigern. Jetzt können wir eine technologisch und wirtschaftlich hochattraktive Gesamtlösung bieten, die maximale Produktionseffizienz mit minimaler Komplexität verbindet“, so Klukkert.

Fette Compacting ist in 50 Ländern vertreten

Fette Compacting ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Lösungen für die industrielle Herstellung von Tabletten. Stammsitz des Unternehmens ist Schwarzenbek bei Hamburg. Einen zweiten Technologie- und Produktionsstandort betreibt das Unternehmen in Nanjing (China). Weltweit ist Fette Compacting in mehr als 50 Ländern vertreten. Der Maschinenbauer ist Teil der LMT Group, einer mittelständischen Unternehmensgruppe in Familienbesitz. Weltweit arbeiten für die Unternehmen der LMT Group 1800 Menschen. Im Geschäftsjahr 2021 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 375 Millionen Euro.