Autodieb

Nächtliche Verfolgungsjagd in Krüzen

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. (Aufnahmen mit Zoomeffekt)

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. (Aufnahmen mit Zoomeffekt)

Foto: David Inderlied / picture alliance/dpa

Die Polizei verfolgte nachts einen Autodieb. Doch der gab Gas, baute eine Unfall und flüchtete zu Fuß. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Krüzen. Ein Unbekannter hat gestern in den frühen Morgenstunden am Freitag einen Audi A 6 Avant gestohlen und sich anschließend mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Der Täter konnte zu Fuß entkommen.

Los ging es gegen 2.15 Uhr in Krüzen an der Straße Im Wiesengrund. Der Dieb stahl den Kombi im Wert von 35.000 Euro vom Grundstück des Eigentümers. Dieser war zufällig gerade wach, bemerkte den Diebstahl und verständigte die Polizei.

Nach dem Autodieb und Fahrer wurde sofort gefahndet

„Während der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte das entwendete Fahrzeug zwischen Büchen und der Anschlussstelle Gudow auf der Autobahn 24 von einer Streifenwagenbesatzung festgestellt werden und sollte anschließend einer Kontrolle unterzogen werden“, berichtet Sandra Kilian, Sprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg.

Der Autodieb ließ sich nicht stoppen und gab Gas. Er änderte seine Fahrtrichtung und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Büchen und weiter in Richtung Kieswerk an der Bröthener Straße. Am Ende eines Verbindungsweges prallte der Audi gegen einen Erdwall und kam zum Stehen. Der Fahrer flüchtete in unbekannte Richtung. Die intensiven Such- und Fahndungsmaßnahmen, unter anderem mit einem Hubschrauber und Diensthunden, blieben erfolglos. Die Kriminalpolizei Ratzeburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter 04541/80 90 entgegen.

( sh )