Schleswig-Holstein

Wolf in Nähe des Golfclubs Sachsenwald gesichtet

| Lesedauer: 2 Minuten
In Dassendorf im Herzogtum Lauenburg ist auf einem Feld ein Wolf gesichtet worden (Symbolfoto).

In Dassendorf im Herzogtum Lauenburg ist auf einem Feld ein Wolf gesichtet worden (Symbolfoto).

Foto: Carsten Rehder / dpa

Auf einem Foto einer Wildtierkamera ist das Raubtier zu sehen. Im Herzogtum Lauenburg gibt es immer wieder Wolfssichtungen.

Dassendorf. Die Aufnahme einer Wildkamera beweist es: Am Donnerstagabend gegen 23.31 Uhr hat sich ein Wolf auf dem Feld hinter dem Sachsenwald Golfclub herumgeschlichen. Jagd- & Wildhüter Wolfgang Wetzel hat das Foto in den sozialen Netzwerken veröffentlicht, um darüber öffentlich zu informieren.

Wolf am Sachsenwald gesichtet: Population wächst

In seinem Facebook-Beitrag in der Gruppe „Du bist Dassendorfer, wenn ..“ schreibt er: „Da offenkundig die Population der Wölfe inzwischen recht groß im Sachsenwald ist, verlassen sie nun auch regelmäßig den Wald und streifen über die Felder.“ Jagd- und Wildhüter wollen in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hinweisen, dass Hunde im Wald unbedingt anzuleinen sind.

Immer wieder werden im Herzogtum Lauenburg Wölfe gesichtet. So wurde laut des Wolfsmonitorings des Natur- und Umweltministeriums im vergangenen Oktober ein toter Wolf in Geesthacht gefunden. Und im September ist in Koberg ein neugeborenes Kalb gerissen worden. In diesem Fall soll ein Wolf dafür verantwortlich gewesen sein.

Wie Wölfe identifiziert werden können

Auch im Kreis Stormarn hat es im vergangenen Jahr einen aufsehenerregenden Vorfall gegeben: Ende März hatte ein Autofahrer den Wolf zur Mittagszeit auf dem Verlängerten Ostring zwischen der Auffahrt Ahrensfelde und der Autobahn-1-Anschlussstelle mit seinem Wagen erfasst. Das tote Tier wurde zur Untersuchung in das Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin gebracht.

Parallel dazu erfolgte eine genetische Analyse in einem Labor im hessischen Gelnhausen. Damals sagte Jens Matzen, Koordinator der Wolfsbetreuer in Schleswig-Holstein: „Wir wissen jetzt, dass es sich um einen Rüden und einen Jährling handelt, ein etwa ein bis eineinhalb Jahre altes Tier.“ Es vorher noch nie in Erscheinung getreten. Anhand er DNA-Untersuchung können Experten unter anderem nachweisen, ob der Wolf für Nutz- oder Wildtierrisse verantwortlich ist, wenn von den Funden Proben entnommen wurden.

Wölfe können pro Tag eine Strecke von 30 bis 50 Kilometer zurücklegen

Die meisten Wölfe kommen aus dem Südosten über Mecklenburg-Vorpommern nach Schleswig-Holstein, zum Beispiel aus Brandenburg oder Sachsen-Anhalt.

„Schleswig-Holstein ist für sie bislang nur Durchzugsland“, sagt Matzen. Pro Tag können die Tiere etwa 30 bis 50 Kilometer zurücklegen.

( isa )