Herzogtum Lauenburg

Positives Fazit nach Biotonnen-Kontrollen

Das geht gar nicht: Plastik- und Alufolie haben in einer Biotonne nichts zu suchen.

Das geht gar nicht: Plastik- und Alufolie haben in einer Biotonne nichts zu suchen.

Foto: dpa

Schleswig-holsteinische Abfallwirtschaftsbetriebe haben tausende Biomüll-Tonnen gecheckt. Einige Behälter wurden nicht geleert.

Elmenhorst. Aus Biomüll wird Biokompost und auch Biogas für die Strom- und Wärmeerzeugung. Aber es landet zu viel Müll in den braunen Tonnen. Deshalb haben die schleswig-holsteinischen Abfallwirtschaftsbetriebe in den vergangenen zwei Wochen erstmalig landesweite Tonnen-Kontrollaktion vorgenommen.

Auch die Abfallwirtschaft Südholstein mit Sitz in Elmenhorst/Lanken (AWSH) hat sich in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg an der Aktion „Mülltrennung ist Klimaschutz: Schleswig-Holstein räumt auf in der Biotonne!“ beteiligt.

Biotonnen im Herzogtum Lauenburg wurden kontrolliert

115.000 Biobehälter wurden in beiden Kreisen kontrolliert. 200 Tonnen wurden nicht geleert, weil sie unter anderem Restabfall und Plastiktüten enthielten. „Insgesamt ist das Trennverhalten der Bürger erfreulich, leider gibt es aber immer wieder Ausnahmen“, sagt AWSH-Sprecher Olaf Stötefalke.

( sh )