Pandemie

Wegen Corona: Luftfilteranlage für das Amt Schwarzenbek-Land

Viele Verwaltungsmitarbeiter arbeiten mittlerweile im Homeoffice. Dafür waren zusätzliche Anschaffungen notwendig.

Viele Verwaltungsmitarbeiter arbeiten mittlerweile im Homeoffice. Dafür waren zusätzliche Anschaffungen notwendig.

Foto: Fabian Strauch / dpa

Die Corona-Krise samt Homeoffice macht höhere Ausgaben notwendig. Neue Laptops und Telefone für die Verwaltungsmitarbeiter.

Schwarzenbek/Gülzow. Per Eilentscheidung hat das Amt Schwarzenbek-Land die eigene Telefonanlage aufgerüstet, um in der Corona-Krise Konferenzschaltungen zu ermöglichen, Notebooks und Headsets für ihre Mitarbeiter im Homeoffice angeschafft und eine dezentrale Raumluftfilteranlage gekauft.

Die Eilentscheidungen „zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes“ müssen jetzt noch von der Mitgliedern des Amtsausschusses genehmigt werden. Wie auch im Schwarzenbeker Rathaus arbeiten viele Amtsmitarbeiter im Lockdown von zu Hause aus. Zudem ist eine Verbesserung der digitalen Infrastruktur im Verwaltungsgebäude dringend erforderlich.

Amtsausschuss muss höhere Ausgaben in Corona-Krise noch absegnen

Der Amtsausschuss tagt am kommenden Dienstag, 13. April, um 19.30 Uhr in der Schützenhalle Gülzow am Mühlenweg 12.

Auf der Tagesordnung stehen zudem Beratungen und Abstimmungen zum Teilhaushalt 2021 des Amtes sowie zu einem Änderungsvertrag über die Übertragung tierschutzrechtlicher Aufgaben auf den Kreis Herzogtum Lauenburg. Im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung wird zudem über den Personalplan 2021 im Amt Schwarzenbek-Land beraten.

( sh )