Nordkirche

Gottesdienste weiterhin via Youtube und als Podcast

Stefan Huhndorf
Das liveline-Team sendet seit November 2020 an jedem Sonntag Gottesdienste der Nordkirche.

Das liveline-Team sendet seit November 2020 an jedem Sonntag Gottesdienste der Nordkirche.

Foto: Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg / BGZ

Bis mindestens 14. Februar wird es in Schwarzenbek keine Präsenzgottesdienste geben. Das Ersatzangebot gibt es sonntags online.

Schwarzenbek. Um Momente, in denen man sich dem Himmel nah fühlt, soll es online im interaktiven liveline-Gottesdienst an diesem Sonntag, 31. Januar, um 10 Uhr gehen. In ihrer im Internet übertragenen Predigt thematisiert Petra Kallies, Pröpstin des Ev.-luth. Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg, das Versprechen Gottes, sich finden zu lassen, wenn nach ihm gesucht wird. Diese besonderen Momente können nur durch die Erinnerung daran als Kraftquellen dienen. Der liveline-Gottesdienst wird auf dem Youtube-Kanal des Kirchenkreises ausgestrahlt und ist eine Kooperation mit der Kirchengemeinde in St. Jürgen.

Für Zuschauerinnen und Zuschauer besteht wieder die Möglichkeit, eigene Gebetsanliegen und Fürbitten in den Live-Chat auf Youtube, per WhatsApp oder auch per E-Mail zu schreiben. Sie werden anschließend live gelesen und gemeinsam gebetet. Auch Menschen mit Hörbeeinträchtigung können barrierefrei am Gottesdienst teilnehmen: Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt, Texte sowie Liedtexte werden eingeblendet.

Schwarzenbeker Kirchengemeinde nimmt Podcast mit Musik und Gesang auf

Wer lieber den örtlichen Pastor predigen hört, kann von Sonntag an (und auch zeitversetzt) auf der Internetseite der evangelischen Kirchengemeinde Schwarzenbek einen Podcast mit der Andacht sowie Orgelmusik und Gesang von Kantor Markus Götze hören. Dort sind auch die Gottesdienste der vergangenen Wochen archiviert.

Wegen der Pandemie hat sich die Kirchengemeinde entschlossen, bis mindestens 14. Februar keine Präsenzgottesdienste in der St.-Franziskus-Kirche und im Familienzentrum am Verbrüderungsring anzubieten. (sh)