Kreissparkasse

Die Finanzspritze kommt aus der Lotto-Trommel

Angela Meyer und Vorstand Udo Schlünsen laden zur Spendenlotterie "GUT. Für die Gemeinschaft" ein.

Angela Meyer und Vorstand Udo Schlünsen laden zur Spendenlotterie "GUT. Für die Gemeinschaft" ein.

Foto: Marcus Jürgensen

Ratzeburg. Um 30.000 Euro aus dem „Los-Sparen“ der Kreissparkasse können sich jetzt Vereine und Organisationen aus dem Kreis bewerben.

Ratzeburg.  Zum elften Mal lädt die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg zur Spendenaktion „GUT. Für die Gemeinschaft“ ein. Insgesamt 30.000 Euro, der sogenannte Zweckertrag aus den 10.000 PS-Losen der Sparkassen-Kunden, werden per Losverfahren auf Vereine und Verbände verteilt. Im Internet ist die Seite www.ksk-ratzeburg.de/gut bereits freigeschaltet, online anmelden können sich Bewerber aber erst von Montag, 14. Januar, bis Montag, 11. Februar.

Lostrommel statt Online-Voting

„Das geht ganz unkompliziert“, sagt Projektleiterin Angela Meyer. Im vergangenen Jahr hatte das Geldinstitut das Bewerbungsverfahren umgestellt, nachdem zuvor immer mehr Vereine abgesprungen waren: Eingeteilt in kleine und große Vereine mussten diese über die vier Wochen des Aktionszeitraums ihre Mitglieder und Unterstützer immer wieder ermuntern, online abzustimmen. Seit 2018 wird nun ganz altmodisch gelost, dafür aber die Ziehung per Livestream im Internet übertragen.

Zuschauerrekord auf Facebook

23.000 Nutzer schauten im vergangenen Jahr im sozialen Netzwerk Facebook zu, einige waren auch live vor Ort dabei, als die Kugeln in der Schwarzenbeker KSK-Filiale an der Berliner Straße gezogen wurden: „Wir waren von dieser Zahl sehr überrascht, schließlich fand die Ziehung ja an einem Nachmittag statt“, sagt KSK-Vorstand Udo Schlünsen. Weil unmittelbar nach der Ziehung auch der jeweilige Gewinner verkündet wurde, verbreitete sich die Nachricht per E-Mail und WhatsApp rasend schnell.

Auslosung am 21. Februar

Auch die Zahl der teilnehmenden Vereine hatte sich dank des neuen, einfacheren Verfahrens nahezu verdoppelt: Nach 41 im Jahr 2017 nahmen im vergangenen Jahr 81 Vereine am Losverfahren teil und bewarben sich um Anschaffungen im Maximalwert von jeweils 3000 Euro. Als der Topf leer war, konnten sich zwölf Vereine freuen: Beim letzten Gewinner stockte die Kreissparkasse die Summe sogar noch um 2040 Euro auf. „Es wäre ja ungerecht, wenn nur noch fünf Euro im Lostopf gewesen wären“, so Schlünsen. Die Auslosung erfolgt in diesem Jahr am 21. Februar im Ratzeburger Hauptsitz und wird ebenfalls wieder im Internet übertragen.

Zweckertrag des „Los-Sparens“

Die 30.000 Euro sind ein Teilbetrag des „Los-Sparens“: Vom Loseinsatz der Kunden in Höhe von fünf Euro werden vier Euro angespart, der verbleibende Euro ist der Einsatz bei der Lotterie. 75 Cent werden als Preise wieder ausgeschüttet, 25 Cent gehen als Zweckertrag an Vereine, Verbände und Organisationen im Kreis, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen. Dazu zählen Fördervereine von Kitas und Feuerwehren, Sportvereine oder Musikgruppen. Bedingung: Der Vereinssitz muss im Kreis liegen und die Maßnahme noch in diesem Jahr umgesetzt werden.

Insgesamt werden pro Jahr rund 500.000 Euro aus Erträgen der Sparkasse und ihrer Stiftung für Projekte wie den Kultursommer am Kanal, die Kreismusikschule oder den Kreisjugendring (KJR) zur Verfügung gestellt.