Literaturherbst

Vorleser machen Lust auf Literatur

| Lesedauer: 2 Minuten
Marcus Jürgensen
Das Vorstandsteam des Bürgervereins - Ute Stimper, Maike Schmidt, Mark Lehmann und Thomas Schmidt (v.l.) - bereiten den Literaturherbst vor.

Das Vorstandsteam des Bürgervereins - Ute Stimper, Maike Schmidt, Mark Lehmann und Thomas Schmidt (v.l.) - bereiten den Literaturherbst vor.

Foto: Marcus Jürgensen / BGZ

Schwarzenbek. Zum dritten Mal seit 2011 lädt der Bürgerverein zum Schwarzenbeker Literaturherbst ein.

Schwarzenbek.  Vorlesen an ganz gewöhnlichen Orten – das ist das Konzept des Literaturherbstes. Vom 30. Oktober bis 7. November wird in der Europastadt bereits zum dritten Mal vorgelesen – im Baumarkt, in Seniorenheim und Kita, in Geschäften und Büros. „Beim ersten Literaturherbst im Jahr 2011 mussten wir noch nach Vorlesern suchen, mittlerweile können wir uns vor Anfragen kaum noch retten, könnten täglich viele Lesungen zeitgleich anbieten“, sagt die Bürgervereinsvorsitzende Ute Stimper, die mit ihrem Team den Literaturherbst ehrenamtlich organisiert.

22 Veranstaltungen an 9 Tagen

Insgesamt 22 Veranstaltungen werden an neun Tagen angeboten – bis auf drei allesamt kostenfrei. „Bei den drei Veranstaltungen wird nicht der Vorleser bezahlt, sondern die Verköstigung“, erläutert Stimper. Wer am „kleinen Krimidinner“ in Schröders Hotel, beim Literaturfrühstück im Palazzo Andrea oder dem abschließenden „Litera-Ball“ in der Alten Meierei teilnehmen möchte, sollte sich Karten schnell sichern. Vor zwei Jahren, damals besuchten rund 1000 Gäste den Literaturherbst, waren diese Veranstaltungen schnell ausgebucht.

Jetzt Karten sichern

Dass rechtzeitiges Erscheinen die besten Plätze sichert, gilt aber auch für die kostenfreien Lesungen. „Wenn es voll ist, ist es voll, und nicht alle Räume sind sehr groß“, sagt Beisitzerin Maike Schmidt. Außer vielen Schwarzenbekern zählen auch die beiden LL-Redakteure Stefan Huhndorf und Marcus Jürgensen zum Vorleser-Team. Sie lesen am 7. November aus den Reportagen des „rasenden Reporters“ Egon Erwin Kisch. Doch auch Autoren haben sich angesagt: Außer den Krimi-Autoren Boris Meyn aus Wotersen und Jürgen Ehlers aus Witzeeze liest auch die Hamburger Schriftstellerin Kathrin Seddig, die 2008 den Hamburger Förderpreis für Literatur erhalten hat.

Anmeldungen für die kostenpflichtigen Literaturherbst-Veranstaltungen nehmen Andrea Riffel (Palazzo Andrea) unter Telefon (0 41 51) 83 33 90, die Alte Meierei unter (0 41 51) 80 32 50 und Schröders Hotel unter (0 41 51) 88 08 00 ab sofort entgegen. Infos auch unter www.bürgerverein-schwarzenbek.de