Skipping Hearts

Seilspringen hält das Herz gesund

Müssen (rz). Gunnar Groth strahlt über das ganze Gesicht, während er mit dem neonfarbenen Springseil durch die Turnhalle der Grundschule hüpft, als hätte er Sprungfedern unter den Turnschuhen.

Der Zehnjährige und seine 21 Mitschüler der vierten Klassen machten am Mittwoch beim Workshop der Deutschen Herzstiftung mit.

Was den Kindern Spaß macht, hat einen ernsten Hintergrund: Die Herzstiftung sorgt sich um die Gesundheit der Schüler. Viele bewegen sich zu wenig, sitzen stundenlang am Computer. Das Risiko ist groß, später als Erwachsene am Herzen zu erkranken. Damit es nicht so weit kommt, hat die Herzstiftung das Projekt "Skipping Hearts" gestartet.

In Müssen brachte die Workshop-Leiterin Gaby Hinrichs den Kindern die sportliche Form des Seilspringens bei. Das trainiert die Koordination und Ausdauer. "Es macht richtig Spaß", befindet Gunnar Groth (10). Nach dem zweistündigen Workshop kommen die Eltern in die Sporthalle, um sich bei einer Vorführung anzusehen, welche Sprungvarianten die Kinder einzeln, zu zweit oder in einer Gruppe beherrschen. Für das Seilspringen braucht man wenig - nur ein Seil und einen Platz im Zimmer oder im Freien. Das kostet kaum etwas und die Kinder können springen, wenn sie Lust dazu haben. Bundesweit hat die Herzstiftung bei 6000 Workshops etwa 300 000 Kinder erreicht.