Silvesternacht

Schilderdieb auf frischer Tat geschnappt

Schwarzenbek (cus). Der Atemalkoholtest zeigte 2,56 Promille an. Vielleicht hatte der 18-jährige Schwarzenbeker, der in der Silvesternacht gegen 4.20 Uhr mit einem 19-jährigen Bekannten unterwegs war, die Polizisten deshalb nicht bemerkt.

Die sahen jedoch ihn, wie er an der Ecke Schmiedestraße/Uhlenhorst begann, ein Verkehrsschild abzumontieren. Mit dem Baustellenhinweis ("Schaufelmann") unter dem Arm stoppten die Polizisten die beiden Männer. Der 18-Jährige gab das Schild widerspruchslos zurück. Dennoch muss er jetzt mit einer Anzeige wegen versuchten Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

Führerschein und die Autoschlüssel musste ein 33-Jähriger abgeben, den die Beamten ebenfalls in der Silvesternacht im Gewerbegebiet Lanken kontrollierten. Der Alkoholtest fiel mit 0,16 Promille zwar zugunsten des BMW-Fahrers aus, doch der Drogenschnelltest zeigte den Konsum von Amphetaminen und Kokain an. Ihm drohen jetzt Führerscheinentzug und Bußgeld.

Ebenfalls in der Silvesternacht wurden mehrere Autos beschädigt: An der Schefestraße wurde an einem Fahrzeug der Seitenspiegel abgetreten, an einem Volvo, der an der Hans-Böckler-Straße abgestellt war, der Lack zerkratzt. Lackschäden zeigten auch drei Autobesitzer an, die ihre Fahrzeuge in der Silvesternacht in Hamwarde im Bereich des Sportplatzes abgestellt hatten.

Durch Feuerwerkskörper verursachte Brände gab es nicht. Lediglich ein Bürger aus Groß Pampau meldete sich, weil sein Briefkasten durch Böller in die Luft gesprengt wurde. Unklar ist hingegen noch, was den Carport-Brand an der Bismarckstraße ausgelöst hat (wir berichteten).