Feuerwehr

Löschfahrzeug ersetzt 31 Jahre alten "Oldtimer"

Schulendorf (daf). Eine gut ausgebildete Mannschaft und eine moderne Ausrüstung sind das A und O für einen effektiven Feuerwehreinsatz.

Schlagkräftig sind die 34 Feuerwehrmänner und die zwei Anwärter rund um Wehrführer Henning Beck. Nur an der modernen Technik hat es bis vor Kurzem gehapert.

Damit ist nun aber Schluss: Nach 31 Jahren konnten die Brandschützer endlich ein neues Löschfahrzeug in Empfang nehmen. Mit einem Dorffest und 50 Liter Freibier für alle wurde das neue "Mittlere Löschfahrzeug" vom Typ MLF 10 / 6 "begossen".

Das neue Fahrzeug hatten die Blauröcke bereits im Jahr 2008 bei der Gemeinde beantragt. Bürgermeister Jürgen Bochers bescherte die Neuanschaffung sogar einen Albtraum: "Ich habe geträumt, dass mich Wehrführer Henning Beck anrief und mir sagte, dass das neue Fahrzeug nicht ins Gerätehaus passt und nun auch noch ein neues Gerätehaus her muss. Ich bin schweißgebadet wach geworden", berichtete Borchers, der auch ehrenamtlicher Feuerwehrmann ist.

Das neue Spezialfahrzeug ist mit allem ausgestattet, um bei einem Brandeinsatz den Erstangriff durchzuführen oder im kleinen bis mittleren Rahmen technische Hilfe zu leisten. 168 000 Euro hat das Löschfahrzeug gekostet, von denen die Gemeinde Schulendorf nach dem erhofften Landeszuschuss von 45 000 Euro noch einen Eigenanteil von 123 000 Euro zu tragen hat. Die Bezuschussung ist zwar offiziell noch nicht durch, Bürgermeister und Feuerwehrmänner sind aber optimistisch, grünes Licht zu bekommen. Der in die Jahre gekommene Vorgänger vom Typ LF 8 / 6 steht jetzt bei Ebay für 4300 Euro zum Verkauf.

Weiterer Höhepunkt des Festes war die Auszeichnung von Löschmeister Fiete Reinck, der seit 50 Jahren der Feuerwehr angehört.