Kreisjugendring

Ein Jahr im Zeichen der Jugend

Mölln (cus). Für den Kreisjugendring (KJR) kommt es ganz dicke: In diesem Jahr feiert die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände im Kreis nicht nur ihren 60. Geburtstag, auch die vom KJR kreisweit organisierte Aktion Ferienpass gibt es seit 40 Jahren.

Seit 30 Jahren tourt außerdem die "Mobile Spieliothek" durch die Dörfer des Kreises. Insgesamt 36 Gemeinden werden im Laufe eines Jahres im dreiwöchigen Wechsel angefahren. Mehr als 300 Spiele - von "Activity" bis "Zauberkate" - können kostenlos ausgeliehen werden.

Vergleichsweise jung ist das letzte Angebot des KJR: Vor zehn Jahren wurde erstmals ein Stadtspiel im Möllner Luisenbad ausgerichtet. Inzwischen hat "Tillhausen", so der Name der Kinderstadt, zahlreiche Preise auf Landes- und Bundesebene gewonnen (wir berichteten).

Mit zwei Festwochen sollen die Jubiläen im September groß gefeiert werden: "Ein Herzogtum für Kinder" ist der Titel der Veranstaltungsreihe unter Schirmherrschaft von Landrat Gerd Krämer. Rund um den Weltkindertag am 20. September werden sich die Mitgliedsvereine und -verbände des Kreisjugendringes, die Jugendpflegen der Städte und Ämter sowie weitere Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit mit Vorträgen, Spielfesten, Theaterstücken, Podiumsdiskussionen und Schnupperkursen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern ist auch der ehrenamtliche Vorstand des KRJ bei den Planungen dabei. Unter der Leitung des Vorsitzenden Jens Pechel wurden auf der Mitgliederversammlung die zweite Vorsitzende Sabine Zymleka, Schatzmeisterin Franziska Laudenbach sowie die Beisitzer Andrea Hasenkamp und Niels Hondt in ihren Ämtern bestätigt.