Vortrag

Literatur in der Postmoderne

Schwarzenbek (cus). Die "Postmoderne" ist ein zukunftskritisches Denkmodell, das mit den positiven Vorstellungen der Moderne gebrochen hat. Vor allem Autoren wie Michel Foucault oder Jacques Derrida haben den Begriff geprägt, der sich auch auf Geschichte oder Literatur anwenden lässt.

In die Postmoderne führt morgen Abend Professor Dr. Albert Meier vom Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrecht-Universität in Kiel ein. Eingeladen hat die Schwarzenbeker Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft. Mit Beispielen aus Architektur und Musik will Meier den neuen Stil illustrieren, bevor er anschließend die philosophischen Voraussetzungen erläutern wird.

Vor dem Hintergrund von Umberto Ecos Welterfolg "Der Name der Rose" kommen schließlich mit Christoph Ransmayrs "Die letzte Welt" und Patrick Süßkinds "Das Parfum" zwei postmoderne Romane aus Deutschland zur Sprache, die es bis an die Spitze der Bestseller-Listen geschafft haben. Der Vortrag beginnt morgen um 19.30 Uhr im Physiksaal der Realschule an der Berliner Straße 12.