Aktion

Feurige Premiere für das Lichterfest

Marcus Jürgensen

"Feiern Sie hier ein Fest?" - beeindruckt vom Lichterglanz hatte der auswärtige Autofahrer angehalten und irritiert nachgefragt. "Nein, heute Abend kaufen wir nur ein", war die simple Antwort eines Passanten. Doch ganz so falsch lag der Mann nicht: Zwischen 2000 und 3000 Schaulustige hatte die Aktion "Einkaufen im Lichterglanz" der Einzelhändler am Freitagabend in die Innenstadt gelockt.

Bis 22 Uhr waren die Geschäfte geöffnet. Die Inhaber hatten Holz in den entlang der Lauenburger Straße und der Schmiedestraße verteilten Feuerkörben entzündet. Der abendlichen Einkaufsevent bei romantischer Beleuchtung durch Kerzen, Fackeln und Feuerkörbe wurde im neuen Aktionskreis Einzelhandel in Begleitung durch die Wirtschaftliche Vereinigung (WVS) entwickelt. Eine Idee, die im wahrsten Sinne des Wortes zündete. Nach verhaltenen Beginn zogen zwischen 20 und 22 Uhr Hunderte von Schaulustigen durch die erleuchtete Innenstadt, genossen Punsch, Bratwurst und Crepes, staunten über die Feuer-Kunststücke der "Roten Brut" aus Witzeeze oder lauschten den Geschichten von Irene Schnoor und ihren Vorlesern, die in den Geschäften mit Geschichten und Anekdoten zum Verweilen einluden.

"Mein Kompliment: ein sehr stimmungsvolles Event", lobte Kundin Susanne Voß und auch Erika Elsmer war begeistert: "Das ist viel schöner als am verkaufsoffenen Sonntag." Ein Anblick, den Boutique-Inhaberin Margot Pöhlke kaum genießen konnte: "Ich bin kaum vor die Tür gekommen, mein Geschäft war den ganzen Abend voll." Nach Geschäftsschluss zogen Ladenbesitzer und Kunden im Fackelzug in den Stadtpark, wo Feuerwerker Dirk Bohlmann als krönenden Abschluss ein Höhenfeuerwerk abbrannte. Schuhhändler Uwe Krützmann versprach: "Das war erst der Anfang. Wir haben noch genügend Ideen."