Geesthacht. Rathausmitarbeiterin stellt Konzept vor. Doch den Social-Media-Aktivitäten der Stadtverwaltung droht schon vor dem Start das Aus.

Sie tragen Namen wie „Mein Geesthacht“ oder auch „Du bist ein echter Geesthachter, wenn...“. Die größte von ihnen heißt schlicht „Geesthachter“ und hat 7394 Mitglieder. Die Rede ist von Facebook-Gruppen, die sich mit dem Leben in der Stadt Geesthacht befassen. Es gibt auch spezielle wie die der Flüchtlingshilfe, des Tierheims und des Gewerbes.