Geesthacht

Sanierung der Elbbrücke: Jetzt wird die Westseite saniert

Die Ostseite der Wehrbrücke ist fertig: Die Arbeiter tauschen nun ihren Arbeitsplatz und machen auf der Westseite weiter. Auch der Weg für Fußgänger und Radfahrer wird getauscht (Archivbild von Ende November).

Die Ostseite der Wehrbrücke ist fertig: Die Arbeiter tauschen nun ihren Arbeitsplatz und machen auf der Westseite weiter. Auch der Weg für Fußgänger und Radfahrer wird getauscht (Archivbild von Ende November).

Foto: Dirk Palapies

Für Autofahrer ändert sich auf der B404-Brücke die Verkehrsführung. Auch Fuß- und Radfahrer müssen sich umstellen.

Geesthacht.  Die erste Hälfte der Elbbrücke bei Geesthacht ist fertig: Laut Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) sollen die Arbeiten an der Krümmel zugewandten Straßenseite der Bundesstraße 404 am Freitag, 27. Januar, abgeschlossen sein.

Im fliegenden Wechsel geht es anschließend mit der Westseite weiter. Da die Verkehrsführung angepasst werden muss, wird die Verkehrsschutzwand umgebaut und die gelben Fahrbahnmarkierungen neu geklebt. Am Sonntag, 29. Januar, steht deswegen auf der Brücke nur eine Spur zur Verfügung. Der motorisierte Verkehr wird während des Umbaus über eine provisorische Ampel geregelt.

Elbbrücke: Straßenverkehr rollt weiterhin einspurig mit Tempo 30

Während der eigentlichen Instandsetzung der Westseite ändert sich nur für die Fußgänger und Radfahrer etwas. Für sie steht ein Wechsel bei der Brückenüberquerung von der West- auf die Ostseite an. Der Straßenverkehr rollt weiterhin in beide Fahrtrichtungen einspurig mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde über die Wehrbrücke.

Sie ist für Fahrzeuge mit einem Höchstgewicht von über 3,5 Tonnen weiterhin gesperrt. Sobald der Schadensumfang auf der Westseite feststeht, wird der LBV.SH über den Sanierungsumfang und einen voraussichtlichen Zeitpunkt der Freigabe für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen informieren.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht