Geesthacht. Laute Misstöne im St. Barbara Chor, zahlreiche Mitglieder gingen. Beim Weihnachtsoratorium sang der Chor nur mit halber Besetzung.

Früher war es stets der konzertante Höhepunkt des Jahres gewesen. Nun blickte der eine oder andere Musikliebhaber, der Donnerstagabend das Weihnachtskonzert des St.-Barbara-Chors besuchte, erstaunt auf die kleine Schar der Chormitglieder. Statt der gewohnten bis zu 70 Akteure waren nur etwa 30 Sänger und Sängerinnen dabei. Gähnende Leere auch auf den Sitzbänken. Nur rund 100 Zuschauer waren gekommen. Unter der Leitung des ehemaligen Chorleiters Prof. Wolfgang Hochstein waren die Karten eine begehrte Ware gewesen. Innerhalb von zwei Stunden verkaufte der Chor damals bis zu 350 Konzertkarten.