Corona

Erste Geesthachter Apotheke impft gegen Covid-19

Die Inhaberin der Sonnen-Apotheke, Christina Bischof-Deichnik, im Kundengespräch.

Die Inhaberin der Sonnen-Apotheke, Christina Bischof-Deichnik, im Kundengespräch.

Foto: Privat / BGZ

Das Angebot der Corona-Schutzimpfung gilt für alle ab zwölf Jahren. Doch das ist nicht die einzige Dienstleistung.

Geesthacht.  Wer sich in Geesthacht und Umgebung gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, muss nicht mehr den Weg nach Schwarzenbek zur Impfstelle (Frankfurter Straße 2) oder zum Hausarzt auf sich nehmen. Als erste Apotheke in der Region gibt es jetzt auch bei der Sonnen-Apotheke im Kreissparkassen-Center (Bergedorfer Straße 58-62) den Piks gegen Covid-19. Für Bergedorf, Reinbek, Schwarzenbek oder Wentorf ergab eine Abfrage auf mein-apothekenmanager.de keine Treffer.

Bei der Sonnen-Apotheke kann sich jeder ab zwölf Jahren gegen Corona impfen lassen, Kinder in Begleitung der Eltern. Es gibt keine Beschränkung auf Risikogruppen. Aber: Die letzte Corona-Impfung muss ein halbes Jahr zurückliegen, eine Infektion drei Monate. „Wir haben den neuesten Impfstoff gegen Omikron“, betont Inhaberin Christina Bischof-Deichnik, die in der ersten Welle als Vorreiterin auch ein Testzentrum auf die Beine gestellt hatte. Interessierte für eine Covid-Impfung können sich melden, die Sonnen-Apotheke vergibt gebündelte Termine.

Corona: Impfung in Apotheken, um deren Fortbestand zu sichern

Möglich ist das neue Angebot, weil Apotheken pharmazeutische Dienstleistungen bei entsprechender Qualifikation fortan honoriert bekommen, um deren Fortbestand zu sichern. Dafür wurde eigens ein Gesetz geschaffen, das VOASG: das steht für das Wortungetüm Vor-Ort-Apothekenstärkungsgesetz. Zu den Angeboten der Sonnen-Apotheke gehören unter anderem auch eine Überprüfung, ob sich alle eingenommenen Medikamente miteinander vertragen oder eine Beratung und Einstellung von Patienten mit Blutdruckproblemen.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht