Verkehr

Geesthacht: Bald wieder freie Fahrt auf der A 25

Auf der Autobahn 25, wie hier zwischen Nettelnburg und Bergedorf, ist derzeit . nur Tempo 80 erlaubt - der Asphalt muss eingefahren werden.

Auf der Autobahn 25, wie hier zwischen Nettelnburg und Bergedorf, ist derzeit . nur Tempo 80 erlaubt - der Asphalt muss eingefahren werden.

Foto: Christina Rückert

Seit dem Sommer wird an der Autobahn gearbeitet. Nun geht die Bauzeit früher zu Ende als gedacht - mit einer Einschränkung.

Geesthacht. Am kommenden Donnerstag, 18. November, haben die seit dem Sommer andauernden Arbeiten auf der Autobahn 25 ein Ende. Dann wird im Übergang zur Bundesstraße 404 der letzte Teil der Mittelleitplanke gesetzt. „Wir liegen damit weit vor dem eigentlich geplanten Bauzeitende Ende November“, sagt Christian Merl, Sprecher der Autobahn GmbH des Bundes. Am Donnerstagnachmittag wurde bereits die Einspurigkeit am Ende der A 25 in beiden Fahrtrichtungen aufgehoben.

„Wir hätten noch früher werden können“, ergänzt Merl. Denn während der neue Asphalt längst aufgebracht ist und auf schleswig-holsteinischem Gebiet das größte Stück der neuen Mittelleitplanke bereits gesetzt ist, stockten die Arbeiten auf den letzten rund 400 Metern.

Ein unbekanntes Kabel ließ die Arbeiten stocken

Grund war ein im Boden des Mittelstreifens verlegtes Kabel, das in keinem Plan verzeichnet war. Inzwischen steht fest, dass es sich um eine Leitung der Ampelanlage am Autobahnende handelt. Jedenfalls konnte deshalb zunächst nicht im letzten Abschnitt weitergearbeitet werden. Das vorhandene Material hätte das Kabel beschädigt.

Weil eine Verlegung der Leitung aber noch mehr Zeit in Anspruch genommen hätte, wird stattdessen ein alternatives System verbaut, das inzwischen geliefert ist. Die Arbeiten werden Mittwoch und Donnerstag, 17. und 18. November, mit Hilfe von Tagesbaustellen erledigt.

Pendlerfreundliche Sperrung am 17. und 18. November

In Fahrtrichtung Geesthacht steht ab dem Morgengrauen dann erneut nur eine Fahrbahn zur Verfügung. Aber, hebt Merl hervor: „Wir machen das pendlerfreundlich. Ab 16 Uhr stehen an beiden Tagen wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung.“ Tempo 80 wird allerdings noch für einige Wochen bleiben, bis der Asphalt eingefahren ist.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht