Geesthacht

CDU-Ortsverband will wieder eine Junge Union aufbauen

Jugendliche, die sich für eine Mitgliedschaft in der Ortsgruppe der Jungen Union Geesthacht interessieren, sollten zwischen 14 und 35 Jahren alt sein (Symbolfoto).

Jugendliche, die sich für eine Mitgliedschaft in der Ortsgruppe der Jungen Union Geesthacht interessieren, sollten zwischen 14 und 35 Jahren alt sein (Symbolfoto).

Foto: lev dolgachov / picture alliance / Zoonar

Die CDU sucht junge Leute zwischen 14 und 35 Jahren, die Lust haben, sich in der Kommunalpolitik für die Partei zu engagieren.

Geesthacht. Der CDU-Ortsverband Geesthacht lud zur Jahresversammlung in die Gaststätte Waidmannsruh. Herzstück waren die turnusmäßigen Wahlen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Nicole Voss als Ortsvorsitzende sowie ihr Stellvertreter Björn Reuter.

Schatzmeisterin ist Christin Ischdonat, Mitglieder­beauftragter Bastian Numrich. Jutta Ilek, Markus Gehring und Jochen Meder komplettieren den Vorstand, der für zwei Jahre gewählt wurde. Kassenprüfer sind Christina Grugel und Karsten Steffen.

CDU-Ortsverband Geesthacht wählt Vorstand

„Für uns vor Ort gilt es, junge Mitglieder für ein Engagement in der Kommunalpolitik für die CDU zu gewinnen, aufzubauen und verantwortlich in Gremien der Kommunalpolitik einzusetzen“, betonte Nicole Voss. Soll heißen: Es wird angestrebt, eine Ortsgruppe der Jungen Union zu gründen. Ansprechpartner sind Nicole Voss und Bastian Numrich (über cdu-geesthacht.de).

Es fehlen noch drei Jugendliche für die Gründung der Ortsgruppe in Geesthacht

Vier mögliche Mitglieder gibt es bereits, sieben müssten es sein für die Gründung. Das geforderte Alter liegt zwischen 14 und 35 Jahren. „Gerade wegen der Kommunalwahlen 2023 ist es eine gute Zeit, um anzufangen“, sagt Björn Reuter.

Zudem standen Ehrungen an. Klemens Kneifel, Herbert Gröbert, Marlen Hess, Ulrich Schwarz und Dieter Sacks sind 50 Jahre in der CDU, Karsten Steffen, Olaf Fries, Jörg Heiliger, Heide-Lucia, Axel Gloor, Eckhart Axenath und Oliver Fries 40 Jahre und Egon Elvers sowie Stefan Kleimeier, Martin Bommert und Dieter Mühlenbruch sind für 25 Jahre geehrt worden.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht