Geesthacht

Keine direkte Busverbindung für Berufsschüler

Geesthachter Jusos für bessere Busverbindung zum BBZ nach Mölln: Lukas Franke und Leon Haralambous (r.).

Geesthachter Jusos für bessere Busverbindung zum BBZ nach Mölln: Lukas Franke und Leon Haralambous (r.).

Foto: Dirk Palapies

Ein Antrag der SPD ist im Kreis-Ausschuss abgelehnt worden. Schüler, die nach Mölln wollen, müssen weiterhin viel Zeit einplanen.

Geesthacht. Es bleibt alles beim Alten: Es wird keine direkte Busverbindung für Berufsschüler von Geesthacht nach Mölln ins Berufsbildungszentrum geben. Der Antrag der SPD im Kreis-Ausschuss für Regionalentwicklung und Mobilität wurde mehrheitlich ablehnt.

„Das ist auf taube Ohren gestoßen“, bedauert Samuel Walter Bauer. Der Geesthachter Bürgervorsteher ist Mitglied in dem Ausschuss, er kritisiert eine Blockadehaltung der anderen Fraktionen. Denn auch die drei weiteren Vorhaben der SPD zur Verbesserung des Busverkehrs von und nach Geesthacht fanden keine Gegenliebe.

Berufsschüler aus Geesthacht haben weiterhin eine schlechte Busanbindung nach Mölln

So wird es ebenso wenig eine Taktverdichtung der Linie 8820 nach Aumühle zur S-Bahn geben wie Nachbesserungen bei der Linie 8870 nach Schwarzenbek (unter anderem mit einem Sonntagsangebot). Eine neue Direktlinie nach Büchen zum ICE fiel ebenfalls durch. Eine letzte Chance für die Geesthachter Pläne gäbe es noch, hofft Bauer – wenn eines der Vorhaben bei der Verteilung der Gelder aus dem mit Bundesmitteln geförderten Modellprojekt „ÖVer.KanT“ durch Kreis-Verkehrsplaner Andrew Yoni berücksichtigt würde.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht