Pflanzenmarkt

Hobbygärtner bieten in Geesthacht bunte Vielfalt an

| Lesedauer: 2 Minuten
Vanessa und Jürgen Raasch (v.l.) aus Geesthacht versorgen sich am Stand von Veronica und Jens Bauer aus Reinbek mit Marmelade und Quittengelee.

Vanessa und Jürgen Raasch (v.l.) aus Geesthacht versorgen sich am Stand von Veronica und Jens Bauer aus Reinbek mit Marmelade und Quittengelee.

Foto: Denise Ariaane Funke / BGZ

Kunden und Händler kommen auch aus dem Umland nach Geesthacht zum Oberstadttreff. Dort waren 17 Aussteller im Einsatz.

Geesthacht.  Der Pflanzenmarkt auf dem Gelände des Oberstadttreffs (Dialogweg 1) war ein Erfolg. 17 Hobbygärtner hatten am Sonntag auf dem von Ingrid David initiierten Markt ihre Stände aufgebaut. Wie schon die Jahre zuvor gab es Kaffee und Kuchen sowie deftige Lauchsuppe. Pflanzen wurden getauscht oder wechselten gegen kleine Geldbeträge die Besitzer. Zudem gab es Obst, Gemüse und selbst gemachte Marmeladen zu kaufen.

Kiwi-Bananen-Marmelade und Quittengelee am Stand von Veronica und Jens Bauer aus Reinbek trafen beispielsweise ganz den Geschmack von Vanessa und Jürgen Raasch aus Geesthacht. Das Vater- Tochter-Gespann nahm jeweils ein Gläschchen mit. Hans-Heinrich Ziburt aus Kirchwerder hatte 25 Vogelhäuser in verschiedenen Größen im Angebot.

Pflanzenmarkt: Erlös geht an das Kinderhospiz Sternenbrücke

Die schmucken Futterkrippen sollten möglichst viel Geld einbringen, der Hobbybastler spendet den Erlös nämlich regelmäßig an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg. „Vergangenes Jahr konnte ich 5260 Euro überreichen, ich hoffe, dass ich den Betrag nun toppen kann“, verrät der Bastler.

Martina Rose aus Börnsen und Catarina Rose-Horn aus Geesthacht waren zum ersten Mal dabei. Mutter und Tochter hatten Kirschlorbeer, Herbstastern, Lavendel und Co. im Angebot. Maren Raschdorf und Hartmut Langer waren ganz aus dem mecklenburgischen Vellahn angereist und verkauften Ziermais, Chillies und gebastelte Kränze.

Aussteller lobt die besondere Atmosphäre

„Es ist toll, dass wir eine gelungene Mischung aus neuen und Stammhändlern haben“, freute sich Willi Blum, der den Oberstadttreff leitet. Einer der erfahrenen Händler ist Thomas Krüger aus Curslack „Ich bin seit Anfang an dabei und bringe immer einen Querschnitt aus meinem Garten mit. Die Atmosphäre ist einfach schön“, berichtet der Hobbygärtner, der Insektenhotels, Futterstellen für Eichhörnchen, aber auch Gartengeräte und Pflanzen zum Kauf anbot.

Eine weitere Anlaufstelle für die Marktgänger war der große Stand von Barbara und Rainer Reher aus Büchen. Die 77- und der 92-Jährige verkaufen regelmäßig Pflanzen aus dem heimischen Garten auf privaten Pflanzenmärkten. „Wir ziehen die Pflanzenkinder mittlerweile schon in Plastikkisten und fahren dann vier bis fünf Märkte pro Jahr an“, berichtet die begeisterte Hobbygärtnerin.

( daf )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht