Hamwarde

Renoviertes Schießsportzentrum erlebt erstes Großereignis

Anna Skade Nielesen aus Dänemark schoss mit 628,5 Ringen einen Rekord.

Anna Skade Nielesen aus Dänemark schoss mit 628,5 Ringen einen Rekord.

Foto: Privat

Sportler aus fünf Nationen kommen zur Schießsportwoche. Rolf van der Velde erzielt herausragendes Ergebnis für Gastgeber.

Hamwarde. 600 Starts mit Sportlern aus fünf Nationen – darunter aktuelle und ehemalige Nationalkaderschützen: Die 47. Hamwarder Schießsportwoche bedeutete nach der Corona-Pause das erste Großereignis im 2020 renovierten Schießsportzentrum. Von den Teilnehmern gab es viel Lob für die guten Startbedingungen und die Gästebetreuung.

Ob das der Grund war für sportliche Höchstleistungen? Geschossen wurden gleich sechs neue Standrekorde. Im KK-Liegendkampf sorgte ein einheimischer Schütze für eine herausragende Leistung: Insgesamt schossen zwölf Teilnehmer mehr als 590 Ringe, wobei Rolf van der Velde vom Schützenverein Hamwarde mit 599 Ringen das beste Ergebnis erzielte.

Großer Starterfelder auch in den Auflagedisziplinen

Die erfreulich großen Starterfelder in den Auflagedisziplinen zeigen auch in der Breite immer bessere Ergebnisse. So schossen in der Disziplin Luftgewehr Auflage 17 Teilnehmer mehr als 310,0 Ringe in der Zehntelwertung. In der Disziplin KK-Gewehr Auflage waren es 16 Teilnehmer, die mehr als 300,0 Ringe schossen.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht