Börnsen

Nach Bedrohung noch die Polizisten beleidigt

Eine Gefährderansprache der Polizei hatte in Börnsen eine ganz andere als die beabsichtigte Wirkung.

Eine Gefährderansprache der Polizei hatte in Börnsen eine ganz andere als die beabsichtigte Wirkung.

Foto: Marijan Murat / dpa-tmn

Diese Gefährderansprache ging ins Leere. Ein 29-jährige Börnsener beschimpfte die Polizisten, die mäßigend auf ihn einwirken wollten.

Börnsen. Weil er in Hamburg eine Person bedroht hatte, suchten die Geesthachter Polizeibeamten am Freitag gegen 21.30 Uhr einen 29-jährige Börnsener in seiner Wohnung am Rudolf-Donath-Weg für eine sogenannte Gefährderansprache auf.

Der Beschuldigte zeigte sich jedoch uneinsichtig und beleidigte die Polizisten durchs Treppenhaus, was von Zeugen bestätigt wurde. Neben dem Ermittlungsverfahren wegen der Bedrohung kommt auf den Börnsener zusätzlich eine Geldstrafe wegen Beamtenbeleidigung zu.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht