Corona-Lockerungen

Sport-Comeback beim VfL Geesthacht in zwei Festzelten

| Lesedauer: 4 Minuten
Dirk Palapies
Der VfL Geesthacht bietet Sport im luftigen Zelt an; Jugendvorstand Imke Steffen und Vorsitzender Jörg Kunert freuen sich über den Neustart.

Der VfL Geesthacht bietet Sport im luftigen Zelt an; Jugendvorstand Imke Steffen und Vorsitzender Jörg Kunert freuen sich über den Neustart.

Foto: Dirk Palapies

Verein zeigt sich erfinderisch und startet nach dem Lockdown mit über 65 Angeboten an der Mercatorstraße wieder durch.

Geesthacht. Bevor man es sieht, ist es schon zu hören. Die Geräusche von kräftigen Sprüngen und ausholenden Laufschritten auf den Brettern hinter einer Zeltwand künden davon: Beim VfL Geesthacht auf dem Vereinsgelände an der Mercatorstraße erlebt das Sporttreiben in dieser Woche sein starkes Comeback nach der Corona-Lethargie.

Seit Montag ist im Sport mehr erlaubt. Drinnen dürfen bis zu zehn Kinder und Jugendliche ohne Körperkontakt in festen Gruppen mit Trainer Sport machen, draußen bis zu 20 Kinder und Jugendliche. Erwachsene können in Schleswig-Holstein in zehnköpfigen Gruppen trainieren. Wer durchgeimpft ist oder genesen, wird nicht mitgezählt. Sogar Körperkontakt ist draußen wieder erlaubt. So gibt sich die Turngruppe, die beim VfL gerade trainiert, gegenseitig Hilfestellung.

Zwei Festzelte erlauben Outdoor-Sport in Geesthacht mit Dach über dem Kopf

Der Verein hat sich gezielt auf die Lockerungen im Breitensport vorbereitet und das Sportzentrum entsprechend vorbereitet. Der Clou sind zwei Festzelte, die für sechs Monate gemietet wurden. Die Fläche des größeren misst 400 Quadratmeter, das andere 320 Quadratmeter. Zu zwei Seiten hin sind die Zelte offen gelassen worden. So lässt sich geschützt vor der Witterung trainieren, aber ist trotzdem „outdoor“.

Der Aufbau erfolgte seit Mitte März, Anfang April kam das zweite Zelt hinzu. Genutzt werden zusätzlich die Tennisfelder, die in den letzten Wochen extra aufbereitet wurden, und ein multifunktionales Beachfeld.

Zelten können von morgens um 8 Uhr bis abends 22 Uhr genutzt werden

Erprobt wurde das Konzept in den vergangenen Wochen von Kindergruppen, die zunächst in dezimierter Zahl trainieren durften. „Die Eltern haben sich wie Bolle gefreut, dass Sport für die Kinder wieder möglich war“, erzählt Jörg Kunert, der 1. Vorsitzende.

Jetzt öffnet der Sportbetrieb auch für alle anderen. Über 65 Sportangebote finden pro Woche auf der vereinseigenen Sportanlage statt. Boxen, Workout, Pilates, Turnen, Tanzsport, Judo, Karate und vieles mehr können von den Mitgliedern besucht werden. „Wir können die Fläche von morgens um 8 bis abends um 22 Uhr bespielen“, sagt Jörg Kunert.

Mitgliederzahl beim VfL sinkt im Lockdown von 2100 auf 1800 Aktive

Bei der Vielzahl der Sportangebote sollte für jeden das Richtige dabei sein. „Nach der langen Zwangspause, freuen wir uns, unseren Mitgliedern wieder ihren geliebten Sport anbieten zu dürfen“, sagt Kunert. Das dürfte sich auch positiv auf die Mitgliederzahl auswirken. Trotz der Bemühungen, den Sportbetrieb so gut es geht aufrechtzuerhalten, sind durch den Lockdown ein paar abgesprungen.

„Es hat ganz viel online stattgefunden, die Trainer sind da für jede Stunde so bezahlt worden wie vorher“, sagt Kuhnert. 2100 Mitglieder hatte der VfL Geesthacht vor der Pandemie, 1800 wurden aktuell gezählt. „Alterspezifisch gibt es bei den Austritten keine Auffälligkeiten, das geht quer durch die Bank“, erläutert Kunert. Mütter etwa, die sich für das Mutter-und-Kind-Turnen angemeldet hatten, und deren Kinder nach der Corona-Pause nun dem Kursus entwachsen sind. Oder einige, die sich nun zu alt fühlen, um weiterzumachen.

Im Famila-Markt gibt es das VfL-Bier wieder zu kaufen

Was sich vom digitalen Angebot bewährt hat, soll auch nach Ende der Pandemie nicht eingestampft werden. „Es wird weiterhin eine Online-Section geben“, verspricht Kunert. „Das ist gut angenommen worden.“ Und: Der VfL plant auch die Kommunikation moderner. Ende August wird mit Podcasts gestartet, sollen Clips für Kanäle bei Youtube entstehen. Verantwortlich dafür ist eine junge, siebenköpfige Gruppe von Abteilungsleitern.

Die Teilnahme an den Sportkursen ist nach Anmeldung über die VfL-Sportzentrale und erhaltener Anmeldebestätigung möglich. Eine Übersicht der Angebote ist auf vfl-geesthacht.de zu finden. Die VfL-Sportzentrale ist erreichbar unter Telefon 04152/931 40 10 oder per E-Mail an info@vfl-geesthacht.

Und noch eine gute Nachricht zum Schluss: Das VfL-Bier bei Famila ist auch wieder zu haben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht