Verkehrsbehinderungen

Winterschäden an Geesthachts Straßen werden jetzt behoben

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs beheben die Schäden in der Asphaltdecke am Marksweg in Geesthacht.

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs beheben die Schäden in der Asphaltdecke am Marksweg in Geesthacht.

Foto: Dirk Schulz

Autofahrern müssen in den kommenden Tagen mit kurzfristigen Behinderungen an der B 5 und der Elbuferstraße rechnen.

Geesthacht. Die kalten Temperaturen haben es nicht früher zugelassen: Erst jetzt können Mitarbeiter des städtischen Bauhofs ausrücken, um im Geesthachter Stadtgebiet die Schäden des Winters im Asphalt zu beseitigen. Mitunter tun sie dies bereits im Februar.

Schwerpunktmäßig sind die Kollegen nun an der Bundesstraße 5 sowie an der K 63 (Elbuferstraße) im Einsatz. Autofahrer müssen sich in den kommenden Tagen mit kurzfristigen Verkehrsbehinderungen rechnen.

Autofahrer aufgepasst: Bauhof beseitigt Winterschäden an Geesthachts Straßen

„Es sind insgesamt rund 40 Stellen, die die Bauhofmitarbeiter anfahren und nach und nach abarbeiten“, sagt Stadtsprecher Torben Heuer und fügt hinzu: „Das ist weniger als letztes Jahr.“

Entweder hat der Frost des Winters Löcher in der Asphaltdecke „gefressen“, oder es sind Spannungsrisse durch eindringende Feuchtigkeit entstanden, oder aber in bereits bestehenden Asphaltflicken sind erneut Schäden entstanden. Im Haushalt der Elbestadt stehen für die Instandhaltungsmaßnahmen der Straßen und Wege 60.000 Euro zur Verfügung.

Unfall im Kreisverkehr: Hyundai-Fahrer aus Börnsen landet im Straßengraben

Die Bauhof-Mitarbeiter benutzen bei ihrer Reparatur ein sogenanntes „Asphalt-Fix“. Zunächst erhitzen sie die beschädigten Stellen im ­Straßenbelag und tragen dann den Kaltasphalt auf der Oberfläche auf.

Unabhängig von den Asphaltschäden hat ein 41-Jähriger aus Börnsen am vergangenen Freitag im Kreisverkehr am Ortseingang von Neubörnsen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Hyundai-Fahrer, der die Bundesstraße 207 in Richtung Wentorf verlassen wollte, landete im Straßengraben. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 5400 Euro.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht