Pandemie

Wegen Corona: Kitas und Schulen im Herzogtum im Notbetrieb

Zum zweiten Mal in Folge stieg der Wert der Neuinfektionen im Kreis über 100.

Zum zweiten Mal in Folge stieg der Wert der Neuinfektionen im Kreis über 100.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Mit 113,6 weist der Kreis Herzogtum Lauenburg den höchsten Inzidenzwert aller Kreise landesweit auf.

Geesthacht. 47 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gab es am Freitagnachmittag binnen 24 Stunden im Herzogtum-Lauenburg. Damit wird die Inzidenz am Sonnabend mit 113,6 den zweiten Tag in Folge über der Marke von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen liegen.

Der Kreis Herzogtum Lauenburg ist damit landesweit der Kreis mit dem höchsten Inzidenzwert. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass der Inzidenzwert auch am Sonntag nicht unter 100 sinken wird. Am Montag soll das weitere Vorgehen erörtert werden.

Herzogtum Lauenburg: Kitas und Schulen in den Notbetrieb

In Anbetracht der Fallzahlen sei mit ergänzenden Maßnahmen, der verabredeten Notbremse, zu rechnen, teilt die Kreisverwaltung mit. Unter anderem müssten Kitas und Schulen in den Notbetrieb zurückkehren, private Treffen werden auf eine Person eines anderen Haushalts beschränkt.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht