Corona-Sorgen in Geesthacht

Johanniter-Krankenhaus nimmt wieder Patienten auf

Dr. Timo Rath ist Ärztlicher Direktor am Johanniter-Krankenhaus in Geesthacht.

Dr. Timo Rath ist Ärztlicher Direktor am Johanniter-Krankenhaus in Geesthacht.

Foto: Dirk Schulz

Bis Montag, 8 Uhr, galt an der Klinik nach Vielzahl positiver Corona-Fälle ein Aufnahmestopp. Inzidenz im Kreis bereitet Sorgen.

Geesthacht. Der Aufnahmestopp für das Johanniter-Krankenhaus in Geesthacht endet planmäßig. Ab Montag, 8 Uhr, werden wieder alle neue Patienten aufgenommen.

Nachdem sich zuvor aus ungeklärten Gründen 17 Patienten und elf Mitarbeiter im Krankenhaus mit dem Coronavirus infiziert hatten, hatte die Klinik in Absprache mit dem Gesundheitsamt den Aufnahmestopp verhängt.

Jüngst Corona-Tests bei Personal und Patienten allesamt negativ

In den vergangenen Tagen sind alle Corona-Tests bei Patienten und Mitarbeitern negativ ausgefallen. Neue Patienten werden von den alten separiert. Auch das Personal ist in Gruppen aufgeteilt.

Derweil hat der Kreis Herzogtum Lauenburg mittlerweile den zweithöchsten Corona-Inzidenzwert in ganz Schleswig-Holstein. Nach 18 neuen Fällen am Wochenende liegt er am Montag bei 64,6. Nur die Stadt Flensburg (173,0) liegt deutlich über dem Lauenburgischen, wo seit Pandemiebeginn nun insgesamt 2958 Corona-Fälle nachgewiesen wurden.

Nur Flensburg hat höhere Inzidenz als Kreis Herzogtum Lauenburg

Ein Hotspot der Infektionen ist nach wie vor die Stadt Geesthacht, die mit einem Inzidenzwert von 156,4 deutlich über dem Mittelwert des Kreises liegt. Schwarzenbek liegt bei 84,4, Lauenburg bei 52,8 Neuinfektion pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht