8. März

Am Weltfrauentag zwei Aktionen für zu Hause

| Lesedauer: 2 Minuten
Am 8. März ist Weltfrauentag.

Am 8. März ist Weltfrauentag.

Foto: dpa

Geesthacht und Dassendorf wollen auf die Frauenrechte aufmerksam machen. Im Angebot: ein kostenfreier Filmstream und ein Gewinnspiel.

Geesthacht. Zwei weitere Aktionen sollen in den kommenden Wochen zum Weltfrauentag am 8. März auf die Anliegen von Frauen aufmerksam machen. Bereits vor einem Jahr zeigte der Frauenbeirat in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt, Anja Nowatzky, den Film „Little Woman“ kostenlos im Kleinen Theater Schillerstraße. An diese Aktion soll auch in Pandemie-Zeiten angeknüpft werden.

Dieses Jahr wird ein neuer Film kostenfrei zum Streamen für zu Hause zur Verfügung gestellt. Auf einer Videokonferenz am Montag, 8. März (19 Uhr), wird der Film vorgestellt und freigeschaltet. Anschließend lässt er sich innerhalb der nächsten 48 Stunden ansehen.
Wer teilnehmen will, schreibt eine E-Mail an aktion-frauen@geesthacht-beirat.de.

Geesthacht und Dassendorf machen beim Weltfrauentag mit

„Es steht außer Frage, dass der Internationale Frauentag nicht unbemerkt vorübergehen darf. Gerade in Krisenzeiten schultern viele Frauen die Hauptlast im Alltag. Nicht nur, dass das Pflegepersonal in Kliniken und bei der Altenbetreuung überwiegend weiblich ist, auch die Kinderbetreuung wird meistens von Frauen geleistet, wenn die Einrichtungen geschlossen sind“, sagt Katrin Wiech, Vorsitzende des Frauenbeirats.

Dieser tagt nach coronabedingter Pause am Mittwoch, 3. März, im Ratssaal des Rathauses. Wer teilnehmen möchte, schreibt eine E-Mail an frauen@beirat.geesthacht.de. Vom 8. bis 14. März werden in den Fensterläden von Geesthachter Geschäften und Institutionen zudem die Gesichter bedeutender Frauen zu sehen sein.

Amt Hohe Elbgeest organisiert ein Gewinnspiel

Mit einem Gewinnspiel will auch die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Hohe Elbgeest, Nina Stiewink, auf den Equal Pay Day (Tag für Entgeltgleichheit) am 10. März aufmerksam machen. Verlost wird das Brettspiel „Ms. Monopoly“. Im Gegensatz zum klassischen Spiel erhalten hier Frauen mehr Geld als Männer, wenn sie über „Los“ gehen.

Zwei Fragen gilt es, zu beantworten: 1) Gibt es mehr Berufe mit einem hohen Frauen- oder mehr Berufe mit einem hohen Männeranteil? 2) Wie hoch ist der Anteil von Männern an den Teilzeitbeschäftigten: 20, 40 oder 60 Prozent?

Einsendeschluss ist der 10. März – per Post an Amt Hohe Elbgeest, Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf; per E-Mail an gleichstellung@amt-hohe-elbgeest.de.

( pal )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht