Corona

Impfzentrum in Geesthacht erst ab März geöffnet?

Das Impfzentrum in Geesthacht eröffnet doch erst im März. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Das Impfzentrum in Geesthacht eröffnet doch erst im März. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Foto: dpa

Die neuen Mitarbeiter werden in der kommenden Woche eingearbeitet. Das Problem: Vermutlich ist der Impfstoff nicht rechtzeitig da.

Geesthacht. Die neuen Mitarbeiter des Impfzentrums Geesthacht werden in der kommenden Woche eingearbeitet, inklusive eines „Praktikums“ im einzigen bereits geöffneten Impfzentrum des Kreises Herzogtum Lauenburg in Alt-Mölln.

Ab dem 15. Februar sollte auch in Geesthacht gegen Covid-19 geimpft werden können. Doch daraus wird wohl nichts, wie Kreissprecher Tobias Frohnert auf Nachfrage bestätigte. „Wir müssen das vermutlich nach hinten schieben“, sagte Frohnert.

Impfzentrum in Geesthacht startet erst im März

Grund für die Verschiebung – voraussichtlich auf Anfang März – sind die Lieferprobleme des Impfstoffherstellers Biontech/Pfizer, die bereits zur Folge haben, dass weniger Termine vergeben werden können. In Alt-Mölln erhielten am Mittwoch gerade einmal 70 Personen eine Impfung, darunter waren fast ausschließlich Personen mit einer Zweitimpfung.

Lesen Sie auch:

Derweil haben sich nachweislich 27 weitere Personen im Kreis Herzogtum Lauenburg mit dem Coronavirus infiziert. Das erhöht die Gesamtzahl seit Pandemiebeginn auf 2427. Aktive Fälle gibt es 361. An oder mit Corona gestorben sind 54 Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt minimal von 84,3 auf 83,8.

( dsc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht