Projekt abgeschlossen

Sportanlage am Silberberg erstrahlt in neuem Glanz

Der neue Kunstrasenplatz am Silberberg ist fertig. Die offizielle Einweihung soll Ende November sein.

Der neue Kunstrasenplatz am Silberberg ist fertig. Die offizielle Einweihung soll Ende November sein.

Foto: Dirk Palapies

Die Sportanlage in Düneberg hat jetzt eine moderne Kunstrasendecke und eine neue Laufbahn. Offizielle Einweihung erst im November.

Geesthacht. Premiere verpatzt: Vergangenen Sonnabend spielten die Landesliga-Fußballer des Düneberger SV erstmals auf dem neuen Kunstrasenbelag am Silberberg, unterlagen dem SVNA mit 1:2. Die Sanierung war fällig gewesen, weil die alte Kunstrasendecke ihre Lebenszeit überschritten hatte. 2008 war die älteste Anlage der Stadt mit diesem Belag eingeweiht worden.

Geesthacht verzichtet für neuen Belag auf Mikroplastik

Die Fußballer klagten nach der Partie über einen rutschigen Platz und dass der Ball eigenartige Bewegungen gemacht habe. „Gewöhnungssache“, meinte Stadtsprecher Michael Zühlke. Bei der verwendeten Fülltechnik (15 Kilogramm Quarzsand pro Qua­dratmeter statt Granulat) stünden die Halme jetzt zwei Zentimeter heraus, vorher einen Zentimeter.

Nach Diskussion um die Belastung mit Mikroplastik hatten sich die Stadt und deren Ausschüsse für diese Art der Verfüllung entschieden. Außer einem Nachsanden noch in dieser Woche seien keine weiteren Eingriffe geplant, so Zühlke. Erst im Sommer stünde eine turnusmäßige Kontrolle an wie bei anderen Sportanlagen auch.

Geesthacht verzichtet für neuen Belag auf Mikroplastik

Der neue Belag trägt den Namen „Team Master Plus 32/180“ und kann bis zu 16 Jahre lang halten. Während der alte Kunstrasen nur zu 80 Prozent ins Recycling gegeben werden konnte, kann der neue Kunstrasen später bis zu 99,8 Prozent wiederverwertet werden. Aber nicht nur die Spielfläche wurde renoviert, die gesamt Anlage ist aufgefrischt.

So wurden diverse Ausbesserungen an der elastischen Tragschicht der Laufbahn vorgenommen, Rinneneinläufe gewechselt, ein Stellplatz für Tore geschaffen, das Kleinfeld repariert und mit neuem Kunstrasen ausgelegt. Zudem ist ein neuer Beregnungsautomat installiert, der individuell vor Trainings- und Spielansetzungen geschaltet werden kann.

Beregnungsanlagen verhindern, dass der Platz zu trocken wird

Dieser hat den Vorteil, dass die Ressource Wasser umweltfreundlicher genutzt werden kann, Beregnungseinsätze können auf 18 Minuten und weniger begrenzt werden. An heißen Tagen helfen zusätzliche individuelle Beregnungen, dass der Platz nicht zu trocken wird und es zu Sportunfälle kommt.

Zwei je 22,50 Meter lange neue Barrieren, gesponsert durch die an der Mercatorstraße beheimatete RTN Fassaden Nowottnick GmbH, rechts und links der Trainerbänke dienen als Grundgerüst für die Montage von weiteren Werbebanden. „Es konnten bereits neun neue Sponsoren geworben werden“, freut sich Thomas Nowottnick, der neue 2. Vorsitzende Marketing/Vertrieb des DSV.

Offizielle Einweihung ist am 21. November

Die ersten Banden sind montiert. Abschließend stehen noch Arbeiten für die Laufbahnen aus. Weil es dafür absolut trocken sein muss, werden diese wohl erst im Frühjahr erledigt. Die Laufbahnen sind aber für die Grundschule Silberberg voll nutzbar. Das Gesamtvolumen aller Maßnahmen beläuft sich auf etwa 300.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Die offizielle Einweihung des Platzes ist für Sonnabend, 21. November, geplant. Als Gegner hat der DSV die TuS Dassendorf gewonnen. Dafür will der Oberligist sein vom Verband an diesem Tag kurzfristig angesetztes Nachholspiel verlegen.