Geesthacht

79-Jähriger fällt auf dreisten Trickdiebstahl rein

Die Polizei sucht Zeugen, die einen Trickdiebstahl im Klaus-Groth-Weg in Geesthacht beobachtet haben (Symbolfoto).

Die Polizei sucht Zeugen, die einen Trickdiebstahl im Klaus-Groth-Weg in Geesthacht beobachtet haben (Symbolfoto).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Ein bisher unbekannter Mann fragte einen 79-Jährigen, ob er ihm Geld wechseln könne. Im selben Moment klaute er unbemerkt Bargeld.

Geesthacht. Ein bisher unbekannter Mann hat die Hilfsbereitschaft eines 79-Jährigen dreist ausgenutzt: Der Senior hatte am Mittwoch gegen 10.30 Uhr bei einer Bank in Geesthacht Geld abgehoben, als ihm im Anschluss ein fremder Mann im Klaus-Groth-Weg ansprach und danach fragte, ob er ihm ein wenig Bargeld wechseln könne. Ein Geldschein gegen Kleingeld. Da der ältere Herr der Bitte des Mannes nachkommen wollte, öffnete er seine Geldbörse. Ein Fehler, wie sich später herausstellte.

Ersten Erkenntnissen nach gelang es dem fremden Mann in genau diesem Augenblick, eine niedrige dreistellige Summe an Bargeld aus dem Geldscheine-Fach des Portemonnaies zu stehlen und sich damit unauffällig aus dem Staub zu machen. Zu dem eigentlichen Geldwechsel kam es nicht. Wenige Minuten später bemerkte der 79-Jährige allerdings den Diebstahl und wandte sich umgehend an die Polizei in Geesthacht.

Seniorin aus Börnsen fällt auf Enkeltrick rein

Der Trickdieb konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 40 bis 50 Jahre alt, gepflegtes äußeres Erscheinungsbild, kleiner als 1,70 Meter, dunkle Haare. Zum Tatzeitraum trug er einen grauen Mantel. Die Kriminalpolizei Geesthacht hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Hinweise. Wer Angaben zur Tat machen kann, meldet sich bitte unter Telefon 04152/8 00 30.

Die Polizei warnt aktuell vor derartigen Personen. Insbesondere bei älteren Menschen versuchen die Täter immer wieder mittels verschiedener Maschen an Bargeld zu kommen. Erst Mitte September war eine Seniorin aus Börnsen auf einen Enkeltrick reingefallen. Die ältere Dame hatte einen betrügerischen Anruf erhalten und händigte später einer Botin ihres vermeintlichen Neffens Schmuck aus, der einen fünfstelligen Wert hat.