Geesthacht

Weihnachtsstimmung? Am Stiel ist derzeit eher Eis gefragt

Laura Herzog vom Eiscafé „Family Herzog“ hat Lucia (2) auf dem Schoß, die Tochter ihrer Freundin Tatjana

Laura Herzog vom Eiscafé „Family Herzog“ hat Lucia (2) auf dem Schoß, die Tochter ihrer Freundin Tatjana

Foto: Dirk Schulz

In Geesthachts Supermärkten halten Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner Einzug. Letztere geraten derzeit schnell ins Schwitzen.

Geesthacht. In den Geesthachter Eisdielen und Cafés herrschte gestern Hochbetrieb. Bei 25 Grad im Schatten genossen die Menschen in kurzer Hose und T-Shirt den Altweibersommer. Derweil haben die Supermärkte bereits auf das Weihnachtsgeschäft umgestellt. So stand im Rewe-Center neben Spekulatius, Zartbitterherzen auch ein großes Regal voll mit Schoko-Weihnachtsmännern am Stiel. Wir haben uns bei Passanten umgehört, ob sie denn auch schon in Weihnachtsstimmung sind.

„So gar nicht“, platzt es aus Christian Möhring aus Pinnau (Landkreis Lüneburg) heraus. „Ich finde das jetzt eher befremdlich. Kurz vor der Adventszeit wäre das in Ordnung“, sagt Möhring, der mit Sohnemann Till (3) wegen eines Arzttermins in der Elbestadt war. Und was haben sie danach gemacht? „Wir waren gerade ein Eis essen.“

„Weihnachten geht für mich erst mit dem ersten Advent los“

Nicole Thiesen aus Büchen hat sich derweil mit einer Freundin in der Stadt getroffen. Draußen sitzend genießen sie bei einem Stück Kuchen das schöne Wetter. „Ich freue mich eher, dass der Sommer noch mal wieder da ist. Weihnachten geht für mich erst mit dem ersten Advent los“, blinzelt sie in die Sonne. Nik Hintsch, Lehrer an der Grundschule in der Oberstadt, ist zwar eher ein Pullover-Typ („Alles über 22 Grad ist mir zu warm“), doch an Weihnachten denkt auch er noch nicht. „Erst kommt Pulli-Wetter und dann Weihnachtsstimmung“, sagt er.

Allein aus beruflichen Gründen hat Laura Herzog, Juniorchefin vom „Family Herzog Café“ (ehemals Eskimo), etwas gegen Weihnachten. „Für uns könnte immer Sommer sein“, sagt die Eisverkäuferin. Nur ihre Freundin Tatjana, die mit Tochter Lucia (2) auf ein Eis zu Besuch war, sagt: „Ich habe schon die ersten Zimtsterne gekauft und freue mich das ganze Jahr auf Weihnachten.“

Halbwertzeit der Weihnachtsmänner ist derzeit gering

Auf Menschen wie diese zielen die Einzelhändler ab. „Man unterscheidet zwischen Weihnachtsgebäck und Weihnachtsware. Gebäck kommt immer um diese Zeit. Vor allem viele Rentner kaufen jetzt schon für ihre Enkel ein“, weiß Christoph Herrmann vom Rewe-Center. Doch Vorsicht: Die Halbwertzeit der Weihnachtsmänner am Stiel ist derzeit gering. Unser „Fotomodell“ war am Ende der Aufnahmen in der Sonne geschmolzen.