Feuerwehr im Einsatz

An einem Abend drei Brände in Geesthacht

In der Marzahner Straße in Geesthacht brannte eine Holzgarage eines Therapiezentrums völlig nieder. Die Feuerwehr Geesthacht war mit rund 35 Kameraden vor Ort.

In der Marzahner Straße in Geesthacht brannte eine Holzgarage eines Therapiezentrums völlig nieder. Die Feuerwehr Geesthacht war mit rund 35 Kameraden vor Ort.

Foto: Christoph leimig / Christoph Leimig

Feuerwehr löschte zunächst einen Holzschuppen, dann Müllcontainer und zuletzt einen Tauschwagen. Brandstiftung nicht ausgeschlossen.

Geesthacht. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geesthacht sind am Montagabend ziemlich auf Trab gehalten worden: Innerhalb kürzester Zeit wurden gleich drei Brände gemeldet. Ob diese im Zusammenhang miteinander stehen, ist noch völlig unklar.

Feuerwehr Geesthacht löscht drei Brände hintereinander

Zunächst stand eine etwa acht mal vier Meter große Holzgarage auf dem Hof eines Therapiezentrums in der Marzahner Straße in Geesthacht in Flammen. Gegen 23.11 Uhr alarmierte die Integrierte Regional-Leitstelle Süd in Bad Oldesloe die Kameraden. Der Sprecher der Feuerwehr Geesthacht, Peter Kunze, war vor Ort und beschreibt die Situation beim Eintreffen so: „Als wir am Einsatzort eintrafen, brannte der Holzschuppen, der als Lager diente, lichterloh. Meterhohe Flammen schlugen gegen das Hauptgebäude. Und auch auf dem Grundstück hinter dem hölzernen Schuppen war ein Wohnhaus in Gefahr.“ Das Feuer drohte das direkt anliegende Wohnhaus überzugreifen. „Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs waren am Holzschuppen, sowie am Nachbargebäude bereits Fensterscheiben durch die Hitze gesprungen. Erschwerend kam hinzu, dass das Wohngebäude einen Laubengang hatte, der ebenfalls aus Holz bestand und an mehreren Stellen, wie zum Beispiel der Fassade, brannte.“ Drei Löschtrupps hätten das Feuer aber relativ schnell unter Kontrolle bekommen.

Während der Löscharbeiten ging eine zweite Einsatzmeldung heraus: Keine 300 Meter Luftlinie entfernt standen drei große Müllcontainer auf dem Hof des Otto-Hahn-Gymnasiums am Neuen Krug in Flammen. „Es fuhr umgehend ein Löschfahrzeug zur gemeldeten, zweiten Brandstelle“, berichtet Kunze. Doch damit nicht genug: Um 00.55 Uhr wurde ein weiteres Feuer im Neuen Krug gemeldet. „Auf Höhe der Hausnummer 33 brannte ein Büchertauschwagen der Kita Regenbogen“, so Kunze. Dieser stand am Zaun der Sportanlage des Gymnasiums. Auch hier rückte ein Fahrzeug mit Kameraden an, um den Brand zu löschen.

Gegen 1.30 Uhr war der Großeinsatz für die etwa 35 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr beendet. Ob es zwischen den drei Bränden in Geesthacht einen Zusammenhang gibt, ist derzeit noch unklar. Eine Brandstiftung in allen drei Fällen wird nicht ausgeschlossen. In allen Fällen wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Kriminalpolizei Geesthacht bittet um Hinweise und sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu den Bränden machen? Wem sind in der Straße Neuer Krug und der Marzahner Straße im Zeitraum zwischen 23.10 Uhr und 00.50 Uhr verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise an die Kriminalpolizei Geesthacht unter Telefon 04152/80030.

Lesen Sie auch:

Unbekannter stiehlt Holzclown neben „Tauschwagen“