Feuer

Scheune in Wiershop brennt komplett nieder

Scheunenbrand in Wiershop

Scheunenbrand in Wiershop

Foto: Timo Jann

Wiershop. Feueralarm in Wiershop: An der Dorfstraße wurde eine Scheune vollständig zertsört.

Wiershop.  Ein Großbrand hat am Montagnachmittag die Scheune auf einem Bauernhof am Ortsrand von Wiershop zerstört. Der Feuerwehr gelang es, einen direkt angebauten Stall und das Wohnhaus in der Nähe zu schützen. Weil die Scheune mit Platten eingedeckt war, die Asbest enthalten, wurde die Bevölkerung aufgerufen, Fenster und Türen zu schließen. Die Rauchwolke zog in Richtung Wiershop und Gülzow ab.

Der Alarm erreichte die Feuerwehrleute aus Wiershop, Hamwarde und Geesthacht um 12.48 Uhr. Später wurde auch die FF Gülzow alarmiert. Schon im Notruf hieß es, die Scheune brenne in voller Ausdehnung. „Bei unserem Eintreffen brannte die Scheune in Holzbauweise nahezu komplett“, berichtete Karsten Hümpel, Wehrführer der Feuerwehr Wiershop. „Unser Glück war, dass direkt an dem Hof ein Hydrant liegt. So hatten wir schnell Löschwasser parat“, sagte Hümpel.

Feuerwehrleute aus Hamwarde und Geesthacht gingen gleich mit zwei Strahlrohren durch den Stalltrakt im Innenangriff vor, um dort eine Riegelstellung aufzubauen, damit die Flammen nicht auch den Stall erfassten. Von außen wurden außerdem sechs Strahlrohre zur direkten Brandbekämpfung eingesetzt. Mit einem weiteren Strahlrohr wurde das Dach des gut zehn Meter entfernt stehenden Wohnhauses geschützt.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um einen leicht verletzten Bewohner, Tiere kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei rückte an, um die Brandursachenermittlung aufzunehmen. Hinweise auf die Ursache gab es aber zunächst nicht.