Menzer-Werft-Platz

Hund beißt Jungen (5) – Zeugen gesucht

Geesthacht.  Die Polizei fahndet nach dem Angriff eines unangeleinten schwarzen Hundes auf einen Fünfjährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung nach dem Hundehalter. Es werden Zeugen des Vorfalls gesucht.

Wie die Polizeidirektion Ratzeburg erst gestern mitteilte, ereignete sich die Attacke am Sonntag, 14. Oktober, um 18.55 Uhr. Der Junge war mit seinen Eltern zu Fuß an der Werftstraße unterwegs. In Höhe des Menzer-Werft-Platzes traf die Familie dann auf eine Gruppe von vier Erwachsenen, die mit zwei Kindern und zwei unangeleinten Hunden unterwegs war. Als der Fünfjährige mit seinem Vater spielte, griff plötzlich einer der beiden Hunde an. Er war etwa 60 Zentimeter hoch und hatte schwarzes Fell.

„Der Junge bekam Angst und lief weg, wurde jedoch von dem Hund mitten im Lauf angesprungen und in den Oberschenkel gebissen“, berichtet Polizeisprecher Holger Meier. Der Hund habe von seinem Opfer abgelassen, als der Vater seinen Sohn hochhob. Der Halter habe allerdings erst in diesem Moment seinen Hund zurückgepfiffen. Auf die Aufforderung der Mutter, ihr seine Personalien mitzuteilen, habe der Hundehalter nicht reagiert, sondern sei mit seiner Gruppe in Richtung Freizeitbad davongegangen. Das Kind wurde ambulant im Krankenhaus versorgt, die Eltern erstatteten Anzeige.

Der Halter des schwarzen Hundes soll ein südländisches Erscheinungsbild haben, 1,70 Meter groß und etwa 50 Jahre alt sein. Er trug Jeans, einen blau-grauen Kapuzenpullover und Sportschuhe. Er soll in Begleitung einer blonden Frau und eines glatzköpfigen Mannes mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild sowie einer Frau mit asiatischem Aussehen gewesen sein. Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei in Geestacht unter der Rufnummer (0 41 52) 8 00 30.