Buntenskamp-Turnhalle

Zirkus Salvini begeistert rund 1400 Zuschauer

Geesthacht.  Farbenfrohes Artistik-Spektakel am Bun­tenskamp: Am Sonntag und Montag bebten die Wände der historischen Sporthalle dort vom Applaus. Der Kinder- und Jugendzirkus Salvini hatte die Sportstätte für zwei Tage in eine Manege verwandelt. Die sechs Vorstellungen waren ausverkauft – rund 1400 Zuschauer zählte das Team rund um Organisator Fabian Frank.

Zehn Monate hatte die 25-köpfige Truppe für die Auftritte geprobt. Es gab grazile Tänzerinnen, Clowns, geschickte Jongleure und Artisten zu bestaunen. Eine poppige Lichtershow, Musik und Filmeinlagen, die auf drei großen Leinwänden die aufwendigen Choreographien untermalten, taten ihr Übriges.

Tücher und Teller wurden jongliert, Kinder und Jugendliche flitzten auf Einrädern durch die Manege und auf Bällen wurde getanzt.

Passend zu den einzelnen Filmsequenzen, die im Hintergrund liefen, erschienen die Artisten immer wieder in neuen Kostümen. So hieß es Manege frei für ganze Gruppen von Mönchen, Päpsten, Tänzerinnen, Clowns, Polizisten, Sträflingen – sogar tanzende Pommestüten hatten ihren großen Auftritt.