Der Weg in den Chefsessel

Von Jan H. Schubert

Geesthacht.
In knapp drei Monaten wählt Geesthacht ein neues Stadtoberhaupt. Unsere Zeitung beantwortet - bevor es in die ganz heiße Phase des Wahlkampfs geht - die wichtigsten Fragen zum politischen Höhepunkt des Jahres.

Wann endet die Frist für interessierte Kandidaten?

Die Frist für Wahlvorschläge endet am 21. September um 18 Uhr. Wichtig ist wenige Tage später die Sitzung des Gemeindewahlausschusses am 25. September. Stadtsprecher Torben Heuer: "Dieser Ausschuss hat das letzte Wort über die Zulassung der Wahlvorschläge."

Wie viele Kandidaten gibt es bisher?

Durch Vorschläge der Parteien aus der Ratsversammlung stehen bisher zwei Kandidaten sicher fest: Olaf Schulze (SPD) und Karsten Steffen (CDU). Gemunkelt wird von weiteren Einzelbewerbern, offiziell bestätigt ist dies aber noch nicht. Wer sich selbst nominieren möchte, kommt ins Rathaus zur Gemeindewahlleitung. Damit ist es aber nicht getan: Bewerber, die keine Partei der Ratsversammlung hinter sich wissen, brauchen Minimum 155 Unterschriften von wahlberechtigten Geesthachtern. Zusagen von Auswärtigen nutzen nichts. Die Daten werden vom Ausschuss final noch einmal überprüft. Und nur, wer die Unterschriften auf den offiziellen Vordrucken der Stadt vorweisen kann, darf antreten.

Wann und wo duellieren sich die Kandidaten öffentlich?

Inhaltlich geht es in die Vollen bei zwei von der Stadt organisierten öffentlichen Diskussionen im Kleinen Theater Schillerstraße (12. Oktober) sowie im Sportlerheim Westerheese (3. November) jeweils um 19 Uhr. Moderieren wird bz/LL-Redakteur Kai Gerullis.

Welche weiteren Termine nehmen die Kandidaten wahr?

Bevor es politisch deftig wird, testen die Kontrahenten, wer von ihnen beiden der "Schärfere" ist. Sie treten im Verlauf der 7. Deutschen Meisterschaft im Currywurst-Scharfessen gegeneinander an. Am 12. September um 12.30 Uhr beim Curry-Pavillon an der Bergedorfer Straße. Zudem wird es noch einen weiteren Termin im KTS nur für Schüler von weiterführenden Schulen geben. Hier folgen zeitnah die Details. Schon sicher: Am 17. September (20 Uhr, Oberstadttreff) werden sich Schulze und Steffen in einer weiteren nicht öffentlichen Runde den Vertretern der Wirtschaftlichen Vereinigung (WVG) präsentieren. Eine Übersicht über Touren und Termine findet sich auf

Wann ist Wahltermin?

Am 8. November öffnen um 8 Uhr die Wahllokale. Torben Heuer: "Wir haben nach unserem öffentlichen Aufruf so viel Wahlhelfer wie noch nie gewinnen können." Berechtigt für die Stimmabgabe sind alle Geesthachter ab 16 Jahren. Das Verschicken der Wahlbenachrichtigungskarten erfolgt Anfang Oktober, ab dem 5. Oktober werden Unterlagen zur Briefwahl ausgegeben.

Bürgermeister ist, wer...

am 8. November über 50 Prozent der Stimmen erhält. Jedoch: Die Wahrscheinlichkeit, dass noch weitere Anwärter ihren Hut in den Ring werfen, ist groß. Erreicht keiner die absolute Mehrheit, folgt am 22. November eine Stichwahl.

Wo wird gefeiert?

Schulze lädt ab 20 Uhr in den "Lindenhof" an der Johannes-Ritter-Straße 38 ein. Steffen und seine Anhänger wollen auf jeden Fall auch feiern. Der Ort ist allerdings noch offen.

Wann nimmt der neue Bürgermeister seine Amtsgeschäfte auf?

Dies wird erst am 12. Februar 2016 der Fall sein. Dann endet offiziell die sechsjährige Amtszeit von Vorgänger Volker Manow.