Seniorenwohnanlage

Holunderhof: Dachstuhl steht schon zur Hälfte

Dassendorf (tja). Im Oktober war Baubeginn, jetzt kann bald der Richtkranz im Wind wehen.

Die Bauarbeiten für die neue Seniorenwohnanlage Holunderhof in Dassendorf gehen deutlich sichtbar gut voran. Erste Teile des Dachstuhls wurden bereits gerichtet. "Wir werden am 24. April Richtfest feiern", sagt Investor Andreas Buhk. Im Frühsommer sollen die Bewohner die 38 Wohnungen in dem Neubau beziehen. Interessenten gibt es viele: "Gut die Hälfte der Wohnungen ist bereits jetzt schon für Bewohner vorgemerkt", so Buhk.

"Durch den milden Winter können wir die große Nachfrage der interessierten Senioren nach den Wohnungen bald decken, es geht gut voran", sagt Sven Minge, der Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). Die Hilfsorganisation wird die Seniorenwohnanlage betreiben, die der Dassendorfer Unternehmer Buhk baut. "Wir haben bereits die Baugenehmigung für den zweiten Bauabschnitt vorliegen und werden damit wohl wegen der großen Nachfrage schon Anfang April beginnen", sagt Buhk.

Der Holunderhof umfasst im ersten Bauabschnitt 38 Wohnungen. Das 7700 Quadratmeter große Grundstück im Neubaugebiet an der Bundesstraße bietet aber noch Platz für den zweiten Bauabschnitt mit weiteren 25 Wohnungen. Vier Millionen Euro investiert Buhk, der die Pläne schon lange in der Schublade hatte, aber erst auf die Erschließung des Neubaugebietes an der Bundesstraße 207 warten musste, um loslegen zu können. Die seniorengerechten Bungalows, die in direkter Nachbarschaft gebaut wurden, sind bereits alle bezogen.