Betreiber verkauft

"Fischtreppe" sucht einen neuen Gastronomen

Geesthacht (tja). "Ich habe mir das einfach anders vorgestellt", gibt Stefan Urbschat, der Inhaber des Fischbistros "Fischtreppe" an der Bergedorfer Straße 64, ohne Umschweife zu.

Als "Quereinsteiger" aus einem kaufmännischen Beruf heraus hatte er das Lokal im vergangenen Jahr eigenhändig ausgebaut und es dann im April 2014 eröffnet. Doch jetzt sucht er einen Käufer für sein Lokal.

"Es läuft gut, die Kunden sind sehr zufrieden, aber ich möchte gerne mehr Zeit für die Familie haben. So wie zuletzt geht es nicht mehr, schließlich ist meine Frau auch selbstständig", erklärt Urbschat. Der 43-Jährige hatte mit der "Fischtreppe" den Wunsch vieler Geesthachter nach einem modernen Fischrestaurant in der Innenstadt erfüllt. "Ich werde es auch solange weiterführen, bis ich einen geeigneten Käufer habe", versichert Urbschat. Er hat bereits Gastronome in der Stadt angesprochen und sein Lokal angeboten, bisher aber keinen Käufer gefunden.

In dem Gebäude an der Fußgängerzone war früher die Sonnen-Apotheke zu Hause, nach deren Umzug ins benachbarte Sparkassen-Center standen die Räume zunächst leer. Urbschat baute sie dann komplett um, richtete neben der Küche im Erdgeschoss einen Gastraum ein und schuf im Dachgeschoss, auf einem Balkon und im Garten nach und nach weitere Sitzplätze. Backfisch, Forelle Müllerin, Lachfilet, Krabbenburger sowie Fish & Chips zum Mitnehmen stehen auf der Speisekarte der "Fischtreppe".

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht