Geesthacht

Volldampf mit Torsten Albig und dem Weihnachtsmann

| Lesedauer: 2 Minuten
Timo Jann

Adventsfahrt: Ministerpräsident unterstützt Museumslok "Karoline"

12 000 Menschen nutzten in diesem Jahr die Gelegenheit, bei einer Fahrt mit dem von Dampflok "Karoline" gezogenen Museumszug der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn (AGE) im wahrsten Sinne des Wortes Nostalgie zu erfahren. "Karoline" wurde 1945 gebaut, ihre Waggons sind teilweise 100 Jahre alt und stehen unter Denkmalschutz.

Am Wochenende waren auch der Weihnachtsmann und ein Engel mit dem Museumszug unterwegs, um die Fahrgäste mit kleinen Geschenken zu überraschen.

"Wir werden uns jetzt erst einmal kurze Betriebferien gönnen und dann ab dem 4. Januar wieder an unseren Fahrzeugen arbeiten", berichtet der AGE-Vorsitzende Hermann Scharping. Zu tun gibt es dabei einiges. Scharping: "Weil wir unsere Waggons ja leider noch immer im Freien abstellen müssen, ist der Lack sehr verwittert. Außerdem steht bei 'Karoline' eine Kesselprüfung an." Der Kesseldruck beträgt zwölf Bar, um die 56 Tonnen schwere Lok darüber antreiben zu können. Entsprechend müssen die Systeme sicher sein.

Weil die AGE neben viel Arbeit vor allem mit wenig Geld zu tun hatte, unterstützte gestern Ministerpräsident Torsten Albig (SPD den Verein. Er verkaufte Glühwein. Albig war im Landtagswahlkampf mit dem Museumszug unterwegs und erinnert sich gern an die tolle Fahrt zwischen Geesthacht und Bergedorf mit dem Dampfzug.

"Auch für das kommende Jahr haben wir wieder einen Fahrplan aufgestellt, der den Freunden historischer Fahrzeuge viele Möglichkeiten bietet", erklärt Scharping. Am 18. und 19. April, am 7. und 8 Juni, am 6. und 7. September sowie am 4. und 5. Oktober fährt "Karoline" jeweils sonnabends um 13.15, 15.45 und 17.45 Uhr ab, sonntags auch zusätzlich jeweils um 10.15 Uhr. Am 21. und 22. Dezember startet der Zug in Geesthacht um 10.30, 12.30 und 14.30 Uhr. Die Fahrzeit nach Bergedorf mit Zwischenstopps in Escheburg und Börnsen beträgt 35 Minuten, zurück nach Geesthacht geht es ab Bergedorf jeweils 50 Minuten nach dem Start in Geesthacht. Für den 8. Juni und den 7. September hat die AGE eine gemeinsame Aktion mit der Arbeitsgemeinschaft der Verkehrsfreunde Lüneburg und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein organisiert, die zwischen Winsen und Niedermarschacht einen Zug und nach Geesthacht einen historischen Linienbus als Zubringer zum Geesthachter Bahnhof einsetzen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht