Wettbewerb zum Mensaessen

ANS-Mädchen gewinnen bei "Tatort Schule"

Geesthacht (kl). Schüler-Teams aus ganz Schleswig-Holstein haben beim Wettbewerb "Tatort Schule:

Dem Essen und Trinken auf der Spur" das Angebot ihrer Einrichtung unter die Lupe genommen. Freuen konnten sich die Mädchen aus der Kreativwerkstatt des Ganztagsbereichs der Alfred-Nobel-Schule (ANS). Sie holten einen ersten Platz.

Der Geesthachter Beitrag entstand noch vor dem Betreiberwechsel, als die Schülerinnen mit dem Essen ihrer Mensa nicht sehr zufrieden waren - und das spiegelt sich in den Tabletts aus grauer Pappe. Auf ihnen haben sie mit Modelliermasse plastisch verdeutlicht, was sie nicht so gerne essen: Matschige Spaghetti, ekligen Salat, Schwabbelpudding und labbrige Pizza. Auf bunten Tabletts liegt dagegen das, was die Schülerinnen sich wünschen: eine frisch zubereitete Mahlzeit, gesundes, leckeres Essen, Waffeln mit frischen Erdbeeren. "All das wurde in Fotos dokumentiert und in einem Leporello zusammengefasst", erzählt Kursleiterin Christiane Leptien. Die Jury war beeindruckt. "Es sind Kunstwerke, die in ihrer Kreativität und künstlerischen Umsetzung hervorstachen", so die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schleswig-Holstein der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die den Wettbewerb ausgeschrieben hatte. Der Gewinn: ein Rewe-Warengutschein (Wert 125 Euro) und Eintrittskarten für den Hansa-Park.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht