Nach Auflösung

Kandidaten für Seniorenbeirat gesucht

Börnsen (cbx). Das Adventsfrühstück, Vorträge zum Thema Sicherheit in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) oder die Aktion "Senioren helfen Senioren" - in den vergangenen zwei Jahren hat der Börnsener Seniorenbeirat in der 4300-Einwohner-Gemeinde vieles bewegt.

Doch nun stellt das Gremium seine Arbeit ein, ein neuer Beirat muss gewählt werden.

"Schon im Mai ist unser Vorsitzender Harald Schmalfeldt aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten", erklärt der stellvertretende Vorsitzende Klaus Reinke. Und nach dem Umzug von Beisitzerin Karin Buck nach Bergedorf sind nun auch Reinke und Kassenwartin Renate Kaske von ihren Ämtern zurückgetreten. "Mit nur drei gewählten Vertretern waren wir nicht mehr beschlussfähig", begründet Reinke die Entscheidung. Durch eine Neuwahl soll nun wieder ein funktionierender Seniorenbeirat geschaffen werden. "Kandidaten können sich bei mir im Rathaus melden", sagt Walter Heisch, Bürgermeister von Börnsen. Zwei Bedingungen: Jeder Kandidat muss mindestens 60 Jahre oder älter sein und in Börnsen wohnen.

Die Sprechstunde des Seniorenbeirats wird weitergeführt. "Damit keine zu große Lücke entsteht, habe ich darum gebeten, dass die Beratung weiter stattfindet", so Heisch. Die Interimslösung wird bis zum Jahresende gelten. Die nächste Sprechstunde ist am Montag, 7. Oktober, um 15 Uhr im Börnsener Rathaus (Börnsener Straße 21).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht