Geesthacht

Menschen in der Trauer beistehen

Freundeskreis: Hospiz bietet Seminar an

Im Oktober startet der ambulante Hospizdienst "Freundeskreis Hospiz Geesthacht e.V." einen Kursus für ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiter. "Unser Ziel ist es, das jedem Menschen innewohnende Potenzial, Sterbende und ihre Angehörigen zu begleiten, zu stärken und zu pflegen", sagt die Koordinatorin und Palliativ-Care-Fachkraft Sigrun Spikofsky. "Das Rüstzeug dazu werden wir miteinander erarbeiten. Auch für professionell Pflegende kann der Kursus hilfreich sein."

Inhalte des Kurses sind unter anderem: Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Sterben, Wahrnehmungsbereitschaft und -fähigkeit, Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung, Bedürfnisse Sterbender und ihrer Angehörigen, Spiritualität in der Sterbebegleitung, Einführung in die Trauerarbeit, das Hospizkonzept und Palliative Care. Der Kursus umfasst etwa 100 Stunden und beinhaltet ein Praktikum. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro, Ratenzahlung ist möglich. Kursbeginn: Montag, 21.Oktober.

Es werden sowohl wöchentliche Termine (montags von 18 bis 21 Uhr) als auch einige Samstage (von 10 bis18 Uhr) anberaumt. Kursleitung: Sigrun Spikofsky und Trauerbegleiterin Conny Jenckel.

Für Montag, 30. September, lädt der Freundeskreis Hospiz zu einem Infoabend ein. Dieser beginnt um 18 Uhr. Alle Termine sind im Gemeindezentrum der Christuskirche, Neuer Krug 4, Nebeneingang, 2. Stock. Nähere Auskünfte und Anmeldung telefonisch unter (0 41 52) 83 69 02. Infos im Internet unter www.freundeskreishospizgeesthacht.de .

( (gb). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht